Die Spielregeln für den Autokorso

Trotz Siegesrausch und Feierlaune – die Straßenverkehrsordnung kennt keine Ausnahmeregelungen zur Fußball-Weltmeisterschaft. Die Fußballfans dürfen zwar auch im Straßenverkehr feiern, müssen sich aber auch an einige Spielregeln halten. Streng genommen sind Autokorsos allerdings nicht erlaubt. Laut Paragraf 30 der Straßenverkehrsordnung ist bei der Benutzung von Fahrzeugen unnötiger Lärm sowie unnützes Hin- und Herfahren verboten. Die Polizei drückt während der WM erfahrungsgemäß aber beide Augen zu, heißt es vom ADAC.

Keine Ausnahmen bei Alkohol, roten Ampeln & Co.
Die Fußballfans sollten dennoch nicht übertreiben, warnt der ADAC. Alkohol im Straßenverkehr bleibt genau so verboten wie rote Ampeln oder Vorfahrtsregeln. Das Abschnallen während der Fahrt ist genauso verboten, wie ein Posieren auf der Motorhaube. Auch auf das Hinauslehnen aus dem Fahrzeug sollte aufgrund der Verletzungsgefahr verzichtet werden. Nur wenn in Schrittgeschwindigkeit gefahren wird, entfällt die Anschnallpflicht.

Filmen, fotografieren, posten
Auch wenn es schwer fällt: Das Smartphone hat auch während des Autokorsos nichts in der Hand des Fahrers verloren. Posten, filmen und fotografieren wird mit einem Punkt und einem empfindlichen Bußgeld bestraft. Neu ist, dass auch bei fest eingebauten oder in einer Halterung befestigten Geräten der Blick nur kurz vom Verkehrsgeschehen abgewendet werden darf. 

Fahne ja, aber bitte nicht zu groß
Kleine Fähnchen an den Seitenscheiben, Aufkleber am Auto oder gleich den ganzen Wagen in den Nationalfarben bekleben ist in den Augen der Gesetzeshüter noch im Rahmen des Erlaubten. Die Sicht des Fahrers darf allerdings nicht eingeschränkt oder andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden. Eine große Nationalflagge an einer langen Stange während der Fahrt aus dem Fenster zu halten ist aus diesen Gründen verboten. Bei Autobahnfahrten muss sichergestellt sein, dass sich Fähnchen nicht lösen und eventuell den nachfolgenden Verkehr gefährden. Hier wird es bei etwa 90 km/h kritisch. Deswegen rät der ADAC, die Fähnchen sicherheitshalber vor dem Auffahren auf die Autobahn abzunehmen.

Und bei einem Unfall?
Bei einem Unfall während eines Autokorsos haftet die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers. So haben auch Mitinsassen im Fahrzeug ggf. Ansprüche gegen die Versicherung. Wenn allerdings ein Schaden oder eine Verletzung durch Mitverschulden entsteht, dann kann dies zu einer Mithaftung führen. Dafür muss jedoch immer der konkrete Einzelfall betrachtet werden, heißt es vom ADAC.

Bild: Agentur Tillmanns; Quelle: ADAC
 
Am Nachmittag
Nachricht schreiben
Wetter
13°C / 21°C
Aachen
Verkehr
A2 6 km
Oberhausen Richtung Dortmund