Nachrichten vom 23.05.2019

Herzogenrath

Vorübergehende Schließung des Hallenbades Herzogenrath

Aufgrund einer technischen Störung bleibt in Herzogenrath das Hallenbad an der Bergerstraße ab morgen (24. Mai) bis einschließlich kommenden Montag (27. Mai) geschlossen. Sowohl der öffentliche Schwimmbetrieb, als auch das Schul- und Vereinsschwimmen müssen während dieser Tage eingestellt werden.
 
 

Aachen

Eine Hymne für das Rathaus-Glockenspiel: „Hörbarer Herzschlag Europas“

Pünktlich zur Europawahl am kommenden Sonntag wird in Aachen rund um das Rathaus die Europahymne erklingen. Die Bürgerbewegung "Pulse of Europe" hat sich für den Einsatz des Glockenspiels eingesetzt. Oberbürgermeister Marcel Philipp ist von der Neuerung begeistert. Er sagte: "Die zukünftige Gestaltung Europas ist ein großes Thema für uns alle. Wir hier in Aachen nutzen – nicht alleine durch die geographische Lage - die großartige Chance, Europa zu leben und positiv zu gestalten." Vereinbart ist, dass die Europahymne von nun an jeden Sonntag um 15.05 Uhr vom Marienturm aus zu hören sein wird.
 
 

Aachen

Aachener Forstamt stellt sich neuer Untersuchung der Waldwirtschaft

Das Forstamt der Stadt Aachen ist nach den Kriterien des Forest Stewardship Council® zertifiziert. Dieses Zertifikat steht für eine nachhaltige, umweltgerechte und sozialverträgliche Waldbewirtschaftung. Heute stellt sich das Forstamt erneut der jährlich stattfindenden Überprüfung. 
Interessierte Aachener sowie Interessengruppen können sich im Rahmen dieser Überprüfung ebenfalls zur Waldbewirtschaftung in Aachen äußern.

Die Einschätzungen und Bewertungen nehmen die Fachleute von Din Certco (Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH) entgegen. Sie sind wie folgt zu erreichen: telefonisch über die Rufnummer 0049-(0)30-75621124 oder per E-Mail: laura-sophia.schulz@dincertco.de.
 
 
 

Schmidt / Nideggen

13 Fässer mit Altöl im Wald entsorgt - Zeugen gesucht

Gestern Morgen wurden Ölfässer in einem Waldweg in der Nähe der Harscheidter Straße zwischen Schmidt und Nideggen-Brück gefunden. Unbekannte hatten 13 große blaue Industrieölfässer mit einem Fassungsvermögen von circa 200 Litern am Wegesrand abgeladen. Eine Fläche von etwa 20 qm wurde durch das Altöl verunreinigt, zudem hatte sich eine etwa 8 Meter lange Lache gebildet, da sich der Deckel eines Fasses geöffnet hatte. Die Feuerwehr und eine Spezialfirma waren bis in den Mittag damit beschäftigt, die Fässer zu entsorgen und das verseuchte Erdreich abzutragen.
Bisher gibt es keine Hinweise auf die Täter. Die Polizei geht davon aus, dass der oder die Verursacher mit einem größeren Fahrzeug zur Abladestelle gefahren sein müssen. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen machen können oder etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Einsatzleitstelle der Polizei unter der Nummer 02421 949-6425 in Verbindung zu setzen.
 
 

Stolberg

Nach Raubserie: Kripo ermittelt die Tatverdächtigen

Die Aachener Kriminalpolizei hat nach drei Raubtaten in Stolberg vor rund zwei Wochen insgesamt vier Tatverdächtige ermitteln können.
Der Hauptverdächtige ist ein zwölfjähriger Junge aus Stolberg, der seine Taten auch schon gestanden hat.
Die drei weiteren Verdächtigen im Alter von 14 bis 17 Jahren stehen inzwischen auch fest. Gegen den Zwölfjährigen wird es wegen seines Alters kein Strafverfahren geben - das Jugendamt ist eingeschaltet worden.
Dank einiger Zeugenhinweise hat die Polizei weitere Ermittlungen gegen das Quartett eingeleitet.
 
 

VCD Aachen-Düren unterstützt Aktionsbündnis

Falschparker: Online-Petition für höhere Bußgelder

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) im Kreisverband Aachen-Düren unterstützt eine Online-Petition für höhere Bußgelder für Falschparker.
Ein Aktionsbündnis fordert von Bundesverkehrsminister Scheuer ein Anheben des Bußgeldes fürs Falschparken auf mindestens 100 Euro und gleichzeitig einen Punkt in Flensburg ab dem kommenden Jahr. Die Petition wird u.a. vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club und der Deutschen Umwelthilfe unterstützt.
Der VCD Aachen-Düren kritisiert, dass Falschparken bei uns immer noch als Kavaliersdelikt abgestempelt werde und Geh- und Radwege oft zugeparkt seien.

 
 

Aachen

Dokufilm zum Hambacher Forst ab heute im Kino

Ab heute läuft im Apollo-Kino in Aachen ein Film zu den Ereignissen im Hambacher Forst.
In der Doku "Die Rote Linie" von Karin de Miguel Wessendorf ist der wachsende Widerstand der Waldbesetzer zu sehen und man lernt auch die verschiedenen Protagonisten näher kennen. Dazu gehören zum Beispiel der Aachener Waldführer Michael Zobel oder die Kerpener Umweltaktivistin Antje Grothus. Der Film ist seit 2015 entstanden und dauert knapp zwei Stunden.
Die Regissuerin, der Künstler und Aktivist Todde Kemmerich sowie Dirk Jansen vom BUND werden heute Abend bei der Ausstrahlung ab 18 Uhr dabei sein.
 
 

Städteregion Aachen

"72-Stunden-Aktion" des BDKJ läuft an

Sich drei Tage lang für ein soziales Projekt einsetzen - das können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ab heute bei der "72 Stunden-Aktion" des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).Auch im Bistum Aachen finden viele Aktionen statt.
Bei der "72-Stunden Aktion" engagieren sich Gruppen von jungen Menschen für andere und mit anderen vor Ort in der Region. Vor allem soziale Projekte, wie der Bau von Klettergerüsten oder die Gestaltung von Grünflächen, stehen dabei in diesem Jahr im Vordergrund.
Die bundesweite Aktion geht bis Sonntag.
 
 

Aachen

Kotsaba verzichtet auf Aachener Friedenspreis

Der für den Aachener Friedenspreis ausgewählte, ukrainische Journalist Ruslan Kotsaba verzichtet auf die Auszeichnung.
Das hat der Vorstand des Vereins um den Aachener Linken-Politiker Andrej Hunko mitgeteilt. Kotsaba sollte den Preis für seine objektive Berichterstattung über den Konflikt in der Ost-Ukraine bekommen.
Als ein Video mit antisemitischen Äußerungen aufgetaucht ist, entschied sich der Vorstand für die Rücknahme der Ehrung. Kotsaba hat sich nach Angaben des Vereins von seinen Aussagen inzwischen distanziert.
 
 

Eschweiler

Kind wird von Auto angefahren und schwer verletzt

In Eschweiler ist gestern Abend ein 6-jähriger Junge von einem Smart angefahren worden.
Das Kind war gegen Viertel vor acht in der Eichendorfstraße vom Bürgersteig auf die Straße gelaufen - ein 19-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.
Der Junge kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.
 
 

Aachen

Bushof-Messerstecherei: Heute kein Urteil

Im Prozess um eine Messerstecherei am Aachener Bushof wird heute doch kein Urteil erwartet.
Das hat uns das Aachener Landgericht auf Anfrage bestätigt.
Es sei ein weiterer Verhandlungstermin für nächste Woche Dienstag angesetzt.
Bei dem Prozess sind zwei 19-Jährige angeklagt, die im Dezember 2018 bei einer Messerstecherei am Bushof beteiligt gewesen sein sollen.
Dabei sind zwei Männer schwer verletzt worden - einem ist mit einem Messer ins Bein gestochen worden, der Andere hat Stichverletzungen am Arm und Hals erlitten.
 
 
NOXX
Nachricht schreiben
Wetter
7°C / 22°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 18:30h (23.5.2019)