Nachrichten vom 14.11.2018

Alemannia Aachen

Kilic will maximal bis 2020 Regionalliga-Trainer sein

Zum Ende der Saison 2019/20 läuft der Vertrag von Alemannia Aachens Trainer Fuat Kilic aus - und spätestens dann will er nicht mehr Trainer in der Regionalliga sein.
Das sei die Deadline, die er sich selbst gestellt habe, so Kilic in einem Interview mit der Aachener Zeitung. Der Coach bemängelt, das es keinen fairen Wettbewerb gibt. Über den Aufstieg in die 3. Liga werde per Los entschieden und die U23-Teams der Bundesligisten können Erstliga-Spieler einsetzen.
Kilic und sein Team Alemannia Aachen empfangen am Freitagabend den Regionalliga-Tabellenführer und Topfavoriten Viktoria Köln am Tivoli. Antenne AC überträgt die Partie live mit Reporter Jörg Schroeder.
 
 

Schwerin, Aachen

Ladies in Black: Bundesliga-Topspiel live im TV

Im Topspiel der Volleyball-Frauen-Bundesliga treten die Aachener Ladies In Black am Abend beim Meister SSC Palmberg Schwerin an.
Beide Teams haben ihre zwei ersten Saisonspiele gewonnen und stehen in der Tabelle ganz oben.
Bei Schwerin spielen mit Britt Bongaerts, Tessa Polder und McKenzie Adams drei Ex-Aachenerinnen, außerdem ist Schwerins Trainer Felix Koslowski bei der niederländischen Nationalmannschaft der Chef von Aachens Trainerin Saskia van Hintum.
Die Partie Schwerin gegen Aachen ist im TV live bei Sport1 ab 18 Uhr 20 zu sehen. Außerdem läuft ein PublicViewing in der PTSV-Heimat am Eulersweg 15.
 
 

Aachen, Düsseldorf

Luftreinhalteplan im Rat, Fahrverbote Thema im Landtag

In Aachen tagt ab 17 Uhr der Stadtrat. Das wichtigste Thema der Lokalpolitiker ist der neue Luftreinhalteplan, den es zu genehmigen gilt.
Mit den neuen Maßnahmen wollen die Stadt und die Kölner Bezirksregierung versuchen, das Dieselfahrverbot noch abzuwenden. Laut dem Urteil des Aachener Verwaltungsgerichts muss es zum 1. Januar vorbereitet werden. Die Stadt ist allerdings dagegen in Berufung gegangen.
Im Landtag ist heute darüber diskutiert worden, wie die Laschet-Regierung die drohenden Fahrverbote in mehreren Städten noch verhindern will. Die Opposition hat der Regierung vorgeworfen, sie würde nichts dagegen unternehmen.
 
 

Aachen

Mit-Sing-Konzert zum Abschluss von "Aachen hilft Syrien"

In der Aachener Citykirche wird heute für den guten Zweck gesungen.
Das Konzert zum Mitsingen für alle Besucher ist der Abschluss der Aktion "Aachen hilft Syrien", die die Stadt Aachen und das Hilfswerk Misereor im Juni gestartet haben.
Gesungen werden Hits aus verschiedenen Genres und Jahrzehnten. Eine Chorleiterin und ein Pianist sorgen für einen leichten Einstieg. Vor dem Konzert berichten noch Misereor-Mitarbeiter über ihre Erfahrungen in Syrien und im Libanon.
Der Eintritt ist frei, es werden Spenden zugunsten der Syrienhilfe von MISEREOR gesammelt. Das Mit-Sing-Konzert in der Citykirche beginnt um 19 Uhr.
 
 

Herzogenrath

Verwirrter Mann droht mit Messer

In Herzogenrath hat ein vermutlich psychisch labiler Mann einen Passanten mit einem Messer bedroht.
Das Ganze ist gestern früh um vier an der Kleikstraße passiert. Laut der Polizei hat der Mann einen sehr verwirrten Eindruck gemacht und ist geflohen, ohne zu sagen, weswegen er gedroht hat.
Weil er vorige Woche schon mal eine ähnliche Tat begangen haben soll, hat die Polizei ihn ausfindig machen können. In seiner Wohnung habe der 25-Jährige dann wirres Zeug geschrien und um sich geschlagen.
Er ist in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses gebracht worden.
 
 

Aachen

Kabinendiebstahl bei Borussia Brand

In Aachen-Brand sind gestern Abend die Kicker von Borussia Brand beklaut worden.
Zwischen halb acht und neun Uhr muss jemand in die Umkleidekabine gekommen sein, heißt es von der Polizei. Der oder die Täter haben die persönlichen Sachen der Spieler durchwühlt und Geld, Schmuck, Ausweisdokumente, Schlüssel und Handys mitgenommen.
Die Umkleidekabine ist in der Turnhalle und war zum Tatzeitpunkt nicht verschlossen. Hinweise auf die Täter gibt es bisher nicht.
 
 

Aachen

Wegen Dürer-Ausstellung: Suermondt-Ludwig-Museum lange zu

Das Aachener Suermondt-Ludwig-Museum muss voraussichtlich im März über ein Jahr lang schließen.
Dort müssen die veraltete Klimatechnik erneuert und bauliche Misstände behoben werden. Ansonsten kann die große Ausstellung mit Werken von Albrecht Dürer ab Oktober 2020 nicht gezeigt werden, meldet die Aachener Zeitung.
Die Kosten von rund 2,4 Millionen Euro soll der städtische Betriebsausschuss am Donnerstag absegnen.
 
 

Köln

IG BCE: Demo in Köln für "Energiewende mit Vernunft"

Viele Beschäftigte aus der Braunkohle demonstrieren gleich in Köln für "eine Energiewende mit Vernunft und die Sicherung guter Industriearbeit".
Die Veranstaltung ist Teil eines bundesweiten Aktionstags der IG BCE, bei dem es um die Arbeit der so genannten Kohle-Kommission geht. Die Demo steht unter dem Motto "Ohne gute Arbeit kein gutes Klima", die Gewerkschaft rechnet mit über 1000 Teilnehmern.
Los geht es um halb zwei gleich am am Breslauer Platz in Köln.
 
 

AVV

Bus- und Bahnfahren kostet im neuen Jahr mehr

Bus- und Bahnfahren im Bereich des Aachener Verkehrs-Verbunds (AVV) wird voraussichtlich zum 1. Januar um 2,7 Prozent teurer.
Der Aachener Mobilitätsausschuss hat den AVV-Plänen am Abend mit knapper Mehrheit zugestimmt. Die Fraktionen von CDU und FDP sind dafür gewesen, die SPD hat sich enthalten - und Linke, Grüne sowie Piraten lehnen die Preiserhöhung ab.
Der AVV hat neben den Hartz-IV-Empfängern auch Wohngeldempfänger ins Mobilitätsticket aufnehmen wollen. Da hat sich der Aachener Ausschuss aber dagegen ausgesprochen, weil das Ticket dann deutlich teurer werden würde.
Endgültig entscheidet am Monatsende die AVV-Verbandsversammlung.
 
 

StädteRegion Aachen

NGG fordert mehr Kontrollen gegen Arbeitszeit-Tricksereien

Wenn die schwarzen Schafe unter den knapp 14.000 Betrieben in der StädteRegion Aachen bei der Arbeitszeit tricksen, fällt das nur selten auf. Denn es wird zu wenig kontrolliert, kritisiert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hier bei uns.
In ganz NRW sind letztes rund 2000 Kontrollen zur Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes gelaufen, dabei sind über 1.600 Verstöße aufgefallen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Prüfungen um sieben Prozent zurückgegangen.
Rein rechnerisch werde ein Betrieb in NRW nur alle 220 Jahre kontrolliert, kritisiert Diana Hafke, die Aachener NGG-Geschäftsführerin. Die Beamten machten einen wichtigen Job, doch sie seien einfach zu wenige.
 
 

Aachen und Region

Immer mehr verschuldete Menschen

Fast jeder zehnte Aachener ist überschuldet.
Das geht aus dem neuen deutschen Schuldneratlas hervor.
Demnach haben über 20.000 Menschen in Aachen mehr Ausgaben als Einnahmen.
Aachen liegt mit einer Schuldnerquote von rund 9,8 Prozent knapp unter dem deutschen Durchschnitt, die Tendenz war in den letzten zwölf Monaten aber steigend.
Besonders viele Menschen im Ostviertel sind demnach verschuldet, die niedrigste Quote verzeichnet der Aachener Norden.
Im städteregionalen Vergleich führen Alsdorf, Eschweiler und Stolberg das Ranking an - die Eifelkommunen Roetgen, Monschau und Simmerath stehen am besten dar.
 
 

Aachen/Köln

Weichenarbeiten in Köln: RE-Linien fahren anders

Bahnpendler, die regelmäßig mit dem RE1 und RE9 zwischen Aachen und Köln unterwegs sind, müssen sich ab heute auf Behinderungen einstellen.
Von heute bis Montag werden Weichen im Bereich des Kölner Hauptbahnhofs erneuert, die beiden Regionalexpresslinien werden deswegen umgeleitet.
Beim RE1 werden die Züge in Richtung Aachen zwischen Düsseldorf und Köln-Ehrenfeld über Neuss und Dormagen umgeleitet, die Züge in Richtung Köln fahren wie gewohnt.
Und beim RE9 werden die Züge ebenfalls nur in Richtung Aachen umgeleitet, die Fahrtrichtung Siegen ist nicht betroffen.
 
 

Aachen

Weltdiabetestag: Aktionstag am Uniklinikum

Heute ist Weltdiabetestag - am Aachener Uniklinikum gibt es dazu einen Aktionstag.
In der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin wird im Eingangsbereich zum Thema Diabetes informiert - unter dem Motto „Diabetes und Familie“.
Es werden neben Infomaterial kleine Kunstwerke – gestaltet von Patienten und Mitarbeitern der Uniklinik – zum Verkauf angeboten.
Spenden kommen dem „Alles klar“-Projekt zugute, dass sich für eine kostenlose und ambulante Begleitung von Kindern mit Diabetes Typ 1 einsetzt.
Deutschlandweit leben rund 30.000 Kinder und Jugendliche mit Diabetes, es erkranken rund 2000 Kinder unter 14-Jährige pro Jahr neu.
 
 
NOXX
Nachricht schreiben
Wetter
2°C / 14°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Köln - Dortmund
 
Weitere Nachrichten
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 18:30h (14.11.2018)