Nachrichten vom 27.06.2017

IG-Bau-Kritik

Mehr Personal für den Zoll für mehr Kontrollen!

Der Zoll kontrolliert die Baustellen in der Städteregion zu wenig, kritisiert die IG BAU.
Die Gewerkschaft hat errechnet, dass die Stippvisiten um fast die Hälfte abgenommen hätten. So habe der Zoll letztes Jahr nur 158 der insgesamt knapp 1200 Baubetriebe in der Region besucht - das waren 42 Prozent weniger als im Jahr davor.
Um wirksamer gegen Schwarzarbeit vorzugehen und auf Bauschäden kontrollieren zu können, müsse das Personal beim Zoll aufgestockt werden, fordert die Gewerkschaft.
 
 

Aachen

P&C plant Neubau in der Adalbertstraße

Der Modekonzern Peek & Cloppenburg will in Aachen einen Neubau errichten und hat jetzt bei der Stadt Aachen einen Bauantrag gestellt.
Das wurde im städtischen Planungsausschusses im "nicht-öffentlichen Teil" bekannt gegeben, meldet die Aachener Zeitung.
Demnach will P&C auf der Adalbertstraße an der Stelle des leerstehenden ehemaligen Wehmeyer-Hauses bauen. Dort soll auf rund 10.000 Quadratmetern Fläche ein so genanntes „P&C Weltstadthaus“ hinkommen.
Mit dem Abriss des Wehmeyer-Hauses soll noch dieses Jahr begonnen werden.
Außerdem stehe in der Großkölnstraße die Schrottimmobilie „Altes Pfeifferhaus“ kurz vor dem Verkauf. Darin möchte ein auswärtiger Investor einen Lebensmittel-Discounter, ein Boarding House und Wohnungen anbieten.
 
 

Eschweiler

Stadt überlegt, Inkassounternehmen einzusetzen

Um zahlungsmüde Bürger Eschweilers besser zur Kasse zu bitten, will die Stadt ein Inkassounternehmen einsetzen. In den letzten beiden Jahren blieben 3,341 Millionen Euro Steuerschulden unbeglichen. Damit sich das ändert, soll das Inkassounternehmen mit 30% Erfolgsprovision an den Zahlungseingängen beteiligt werden, schreibt die Aachener Zeitung. Wenn der Rat den Plänen der Politik zustimmt, könne bereits zum 1. August eine Kooperation unterschrieben werden.
 
 

Städteregion Aachen

Tour de France rollt am Sonntag durch die Region

In fünf Tagen rollt die Tour de France durch Aachen. In den nächsten Tagen werden die Streckenposten gebrieft. Aachener Stadtbetrieb und Ordnungsamt richten Parkverbote ein - ab Samstagabend werde rigoros abgeschleppt, heisst es. In der Aachener Altstadt werden 6000 Besucher erwartet.
 
 

Aachen

Kontrollen am Grenzübergang Lichtenbusch

Am Grenzübergang Lichtenbusch gibt es seit gestern erstmals wieder Grenzkontrollen. Belgische und deutsche Polizisten wollen bis Mitte Juli verstärkt aufpassen. Hintergrund ist das Gipfeltreffen der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in Hamburg.
 
 

Würselen

SEK-Einsatz wegen Atrappe

In Würselen hat es gestern Nachmittag einen SEK-Einsatz gegeben. Jemand hatte einen Mann auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses auf der Morsbacher Straße mit einer täuschend echt aussehenden Maschinenpistole gesehen. Mit richterlichem Beschluss wurde der Bereich abgesperrt und die Wohnung gestürmt. Der 26-jährige war zwar einschlägig bekannt und für ihn besteht auch ein Waffenverbot. Es handelte sich aber lediglich um eine Atrappe einer Soft-Air-Maschinenpistole. Die Polizei prüft dennoch dem Würselener die Einsatzkosten in Rechnung zu stellen.
 
 

Aachen

Schwimmweltrekord

Die 27-jährige Aachenerin Vera Niemeyer hat einen Schwimmweltrekord aufgestellt. Beim 24-Stunden-Schwimmen legte sie 96,3 Kilometer zurück. Es gab nur 2 oder 3 längere Pausen von 15 Minuten. Im Schnitt schwomm sie 100 Meter in 1:20. Die Schwimmerin des Euregio-Swim-Teams knackte damit den Rekord einer Australierin, der seit 1997 bestand.
 
 
Am Vormittag
Nachricht schreiben
Wetter
13°C / 23°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 10:30h (27.6.2017)