Nachrichten vom 23.03.2017

Polizei sucht Zeugen und einen Beteiligten

Eschweiler: Senior auf Pedelec bei Unfall schwer verletzt

In Eschweiler ist heute Morgen um kurz nach neun bei einem Unfall ein 86-jähriger Mann am Kopf schwer verletzt worden.
Der Senior war nach ersten Erkenntnissen mit einem Pedelec unterwegs auf der Quellstraße Richtung Gressenicher Straße. Er wurde von einem Auto überholt - und als das Auto vor ihm wieder einscherte, verlor der Mann die Kontrolle über sein Rad und stürzte. Er kam nach notärztlicher Behandlung ins Krankenhaus.
Die Polizei sucht Zeugen - und den Mann, der den Pedelecfahrer überholte.

Hinweise bitte an die Polizei unter 02404-9577-42101 oder 0241-9577-34210 (außerhalb der Bürostunden).
 
 

Alle wichtigen Infos auf einen Blick

Neue Broschüre zum Thema "Tihange"

Warum ist das Kernkraftwerk in Tihange gefährlich? Wie verhalte ich mich bei einem Atomunfall? Und: Was hat es mit den Jodtabletten auf sich? Auf solche Fragen findet man jetzt Antworten in einer neuen Broschüre.
Sie wurde heute von Städteregionsrat Helmut Etschenberg auf der EUREGIO-Wirtschaftsschau vorgestellt. Es ist die erste Broschüre ihrer Art und soll ein erster Baustein der gesamten Katastrophenschutzplanung sein.
Die erste Auflage geht mit 36.500 Exemplaren an den Start. Außerdem kann man die Broschüre auch im Netz downloaden - hinter nachfolgendem Link.



 
 

Eschweiler

Räumung nach Buttersäure-Verdacht im Städtischen Gymnasium

In Eschweiler ist heute Mittag im Städtischen Gymnasium an der Peter-Paul-Straße aus noch unbekannten Gründen Buttersäure ausgetreten oder freigesetzt worden.
Gegen viertel vor zwölf war der faulig-stechende Geruch im Hauptgebäude und in der Mensa bemerkt worden.
Die Feuerwehr und andere Experten sind aktuell damit beschäftigt, die Buttersäure aufzunehmen und das Gebäude ausgiebig zu lüften. Eine Gefahr für Anwohner besteht nicht. Dennoch klagte eine Schülerin über Atemwegsprobleme und ein anderer Schüler über Bauchschmerzen.
Das Gymnasium war schnell geräumt worden und die 500 Schüler wurden nach Hause geschickt. Ob morgen Unterricht stattfindet, werden Eltern und Schüler am Abend über die Homepage des Städtischen Gymnasiums erfahren.
 
 

Pressekonferenz am Tivoli

Alemannias Insolvenzverwalter optimistisch

Nachdem Alemannia Aachen einen Insolvenzantrag gestellt hat, steht der Eröffnung des Insolvenzverfahrens nichts im Weg. Und die Aussichten dafür seien gut.
Das hat der vorläufige Insolvenzverwalter Christoph Niering eben am Tivoli gesagt.
Die laufende Saison könne die Alemannia zu Ende spielen, die Gehälter seien durch das Insolvenzgeld gesichert. Danach laute das Ziel, in drei bis fünf Jahren wieder erfolgreichen Fußball zu spielen. Der Zeitpunkt des Insolvenzantrags sei richtig gewesen, so Niering.
Und die 2750 Dauerkarten der Fans gelten weiterhin.
Niering geht davon, dass er selbst bis Ende des Jahres bei der Alemannia aktiv ist. Der Insolvenzverwalter ist auch in die sportliche Planung für die weitere Zukunft miteingebunden. Bis zum nächsten Heimspiel am 4. April soll ein erstes Sanierungskonzept vorliegen.
 
 

Ernte hat schon begonnen

Erster Spargel vielleicht schon übernächste Woche da

In Deutschland und den Niederlanden haben die ersten Bauern schon Spargel geerntet.
Meistens musste hier aber nachgeholfen werden, z.B. mit Beheizen des Bodens.
Die Landwirtschaftskammer Rheinland sagt, dass in der Städteregion Aachen eher übernächste Woche mit dem ersten Spargel zu rechnen sei. Wenn es jetzt ein paar schöne Sonnentage gebe, könnten die ersten Köpfchen des kälteempfindlichen Frühjahrsgemüses unter der Folie durchgucken.
Die Spargelsaison läuft etwa drei Monate. Der erste Spargel ist erfahrungsgemäß noch recht teuer.
 
 

Anwohnerin hilt beim Stellen des mutmaßlichen Täters

Fast-Einbruch in Aachener Gaststätte letzte Nacht

Eine aufmerksame Anwohnerin hat letzte Nacht in Aachen dafür gesorgt, dass ein Verdächtiger gestellt werden konnte.
Der 31-jährige Mann soll vorher bei einer Gaststätte an der Lochnerstraße gegen viertel vor zwei eine Scheibe eingeschlagen haben. Er stieg allerdings dann nicht in das Lokal ein, sondern flüchtete.
Das hatte die Anwohnerin beobachtet. Dank ihrer guten Personenbeschreibung wurde der mutmaßliche Täter in der Nähe gefasst. Er ist ohne festen Wohnsitz und der Polizei bekannt.
 
 

Aachen

Alemannias Insolvenzverwalter gibt den Weg vor

Wie geht es bei Alemannia Aachen nach dem Insolvenzantrag weiter? Darüber informiert heute Mittag am Tivoli der vorläufige Insolvenzverwalter.
Dazu wurde Dr. Christoph Niering bestimmt, ein Fachanwalt für Insolvenzrecht, der schon Vereinen wie den Sportfreunden Siegen und Fortuna Köln half. Der Experte soll auch dafür sorgen, dass der Spielbetrieb am Tivoli aufrecht erhalten bleibt und die Saison zu Ende gespielt werden kann.
Geschäftsführer Timo Skrzypski wird die Alemannia laut AZ-Informationen verlassen.
 
 

Aachen und die Region

Entscheidung über Atommüll steht an

Wohin mit dem Atommüll? Das will der Bundestag heute auf den Weg bringen. Mit einem Gesetz für eine Endlagersuche und zwar deutschlandweit. Sogenannte Atommüllgegner sind gegen Castor-Transporte und fordern z.B. für den radioaktiven Abfall in Jülich ein sicheres, neues Lager hier direkt vor Ort zu bauen.
 
 

Aachen

Wahlkampfauftakt der NRW-SPD

Der Wahlkampf-Auftakt der NRW SPD gestern in Aachen fiel eher nüchtern aus. Die Aachener Zeitung titelt - "gedämpfte Euphorie bei Krafts Auftritt". 300 Interessierte hörten sich an, was die SPD im Land so vor hat. Dazu berichteten auch die vier Landtagsabgeordneten aus der Städteregion von ihrem Schaffen. SPD-Kanzlerkandidat Schulz aus Würselen hatte keinen Auftritt.
 
 

Städteregion Aachen

Jodtabletten werden über Bezugsscheine verteilt

Der Aachener Stadtrat hat über die Verteilung von Jodtabletten entschieden. Im Fall eines Reaktorunfalls in Tihange sollen Anwohner bis 45 Jahren so gegen Schilddrüsenkrebs geschützt werden. Die Bevölkerung soll Bezugsscheine bekommen, die online beantragt werden können und mit denen man dann in Apotheken die Jodtabletten abholen kann. Geplant ist das in der zweiten Jahreshälfte. Das Konzept soll für die ganze Städteregion gelten.
 
 

Aachen

"Earth Hour" - wo am Samstag das Licht ausgeht

In Aachen gehen am Samstagabend an vielen Stellen die Lichter aus. Zur Earth Hour will die Stadt z.B. die Beleuchtung des Doms und am Rathaus für eine Stunde ausschalten. Auch die RWTH macht mit und knipst die Spots am Hauptgebäude und dem Super C aus. Bei der Stunde der Erde geht es darum für das Thema Energie zu sensibilisieren.
 
 

Aachen

Deutsche Meisterschaft für "Ladies in Black" vorbei

Volleyball-Bundesligist - die Ladies in Black Aachen - haben auch das Playoff Viertefinal Rückspiel gestern verloren. Im belgischen Masseik hiess es am Ende 3:1. Damit steht der zehnfache deutsche Meister Schwerin im Halbfinale der deutschen Meisterschaft. Ob gegen Potsdam oder Wiesbaden entscheidet sich nächsten Montag.

Bei den Männern sind noch die Powervolleys aus Düren im Rennen. Nächsten Mittwoch gibt es das Entscheidungsspiel mit Lüneburg in der Arena Kreis Düren.
 
 
Die Nacht
mit Kai Klüting
Nachricht schreiben
Wetter
3°C / 14°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 18:30h (23.3.2017)