Nachrichten vom 22.10.2018

Autoaufbrüche in Stolberg

Jugendlliche Intensivtäter geschnappt

In Stolberg hat die Polizei zwei 16 und 18 Jahre alte Jugendliche festgenommen, die für eine Reihe von Autoaufbrüchen in der Mittelstraße in Frage kommen. Ein Mittäter konnte flüchten. Die Festgenommenen sind schon polizeibekannt und gelten als jugendliche Intensivtäter. Sie hatten Handys und ein Navigationsgerät dabei, die sie anscheinend vorher aus den Autos gestohlen hatten. An fünf geparkten Autos sollen sie jeweils eine Scheibe eingeschlagen und dann Gegenstände geklaut haben. Eine Zeugin hatte die Polizei auf die richtige Spur gebracht.
 
 

Aldenhoven/Aachen

NRW-Verkehrsminister Wüst besucht Innovationsstandorte in der Region

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst hat heute im Rahmen seiner Mobilitätstour das Aldenhoven Testing Center und das Future Mobility Center in Aachen besucht. In Aldenhoven testete er, wie sich automatisiertes Fahren anfühlt. In Aachen besichtigte er das e.GO Mobile-Werk, wo das Elektroauto e.GO Life zukünftig in Serie produziert wird. Unsere Region sei Vorreiter für ganz Deutschland in Sachen Elektromobilität und automatisiertes Fahren, so Wüst.
 
 
 

Aachen

Kaiser-Friedrich-Allee erstrahlt in neuem Glanz

An der Kaiser-Friedrich-Allee am Hangeweiher in Aachen sind die Arbeiten an der Grünfläche jetzt beendet. Laut Stadt Aachen ist jetzt auch wieder der Paubach zu sehen, der durch die Grünfläche fließt. Er war von Sträuchern überwuchert worden. Seit Februar waren an der Kaiser-Friedrich-Allee Sträucher gerodet, eine Blühwiese eingesät, neue Bäume und Sträucher gepflanzt und zehn neue Sitzbänke installiert worden. Außerdem hat die Spazier- und Joggingstrecke einen neuen Belag bekommen. Die Instandsetzung ist möglich geworden durch die finanzielle Unterstützung des Geschäftsführers der Firma DSA, Eckhard Schulz.
 
 

Stolberg

Festnahme nach häuslicher GEwalt

Nach wiederholter häuslicher Gewalt hat die Polizei ein Stolberg-Vicht einen Mann aus Mazedonien festgenommen. Der 26-Jährige soll seine Ex-Frau schon öfter getreten und geschlagen haben. Ein Zeuge hatte sich bei der Polizei gemeldet. Der Mann bestreitet die Vorwürfe. Die Ex-Frau sagte aus, er habe sie in den Bauch getreten und sie habe Bauchschmerzen. Ärztlich versorgt werden wollte sie aber nicht. Ihr Ex-Mann war erst am Sonntagmorgen aus Mazedonien gekommen, um die beiden gemeinsamen Kinder zu sehen.
 
 

Aachen

Sportliche Ferienspiele gestartet

In Aachen sind heute die sportlichen Ferienspiele des städtischen Fachbereichs Sport gestartet. Noch bis Freitag können sich sechs- bis 11-Jährige in der Sporthalle im Gillesbachtal austoben - unter Aufsicht erfahrener Übungsleiter. Los geht es jeden Tag um 10 Uhr, um 13 Uhr ist Schluss. Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig, die Kinder sollen nur saubere Hallenturnschuhe und eine Einverständniserklärung mitbringen.


 
 

Würselen

Mehrere Autos zerkratzt

In Würselen sind am Wochenende mehrere Autos in der Lehnstraße und der Grevenberger Straße beschädigt worden.
Bislang gibt es acht Autobesitzer, deren Fahrzeuge an einer Seite mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt wurden. In Verdacht steht ein 40-jähriger Mann aus Würselen.
 
 

Aachen

Vorschläge für Friedenspreisträger 2019 gesucht

Wer soll im kommenden Jahr den Aachener Friedenspreis bekommen? Noch bis Ende Februar können Vorschläge eingereicht werden.
Der Aachener Friedenspreis wird seit 30 Jahren an Personen oder Gruppen verliehen, die sich für eine friedlichere Welt engagieren. Bisherige Preisträger haben oft in Krisensituationen gearbeitet. Der Vorstand des Aachener Friedenspreises nominiert aus den Vorschlägen eine Fünferliste, aus der die Mitgliederversammlung dann den oder die endgültigen Preisträger wählt. Der Preis ist mit je 2000 Euro dotiert und wird immer am ersten September in der Aula Carolina in Aachen verliehen.

Die E-Mailadresse für Preisträgervorschläge und die Begründung: vorstand@aachener-friedenspreis.de
 
 

Kreuzau-Boich

Rind bestialisch getötet

Im Kreis Düren ist am Wochenende eine abscheuliche Tat passiert. Dort wurde ein Rind auf einer Weide bei Kreuzau-Boich geschlachtet. Außerdem wurden ihm die Beine abgetrennt. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Wer etwas Verdächtiges gesehen hat, soll sich bitte bei der Kreispolizei Düren melden unter der Telefonnummer 02421/949-6425.
 
 

Aachen

Sexuelle Gewalt: Beratungsstelle jetzt auch für Männer

Für Männer, die schon mal sexuell missbraucht oder gewaltsam angegangen worden sind, gibt es jetzt zum ersten Mal in unserer Region eine Beratungsstelle.
Beim Aachener Trägerverein für den Frauennotruf ist sie unter der Rubrik "RückHalt-M" zu finden.
Bislang gab es in NRW nur in Köln eine solche Notrufstelle für Männer.
Seit 2010 haben sich rund 40 Männer bei der für Frauen angelegten Beratungsstelle gemeldet, die Dunkelziffer ist vermutlich noch viel höher, heißt es.

 
 

Aachen/Aldenhoven

Verkehrsminister Wüst heute in Aachen und Aldenhoven

NRW-Verkehrsminister Wüst besucht heute Aachen und die Region.
Wüst will sich am Aldenhoven Testing Center über den Stand der Entwicklungen informieren und auch selbst ausprobieren, wie sich automatisiertes Fahren anfühlt.
Danach gehts weiter nach Aachen, wo er sich den e.Go Life anschauen und testen wird.
Die NRW Landesregierung will, dass Nordrhein-Westfalen zur Modellregion für Mobilität 4.0 wird.
Dazu zählt die Elektromobilität und das automatisierte Fahren.
 
 

Städteregion Aachen

Mieter-Führerschein: Kurs ab nächster Woche

Die StädteRegion Aachen möchte ihre Mieter stärken.
Aus diesem Grund bietet sie ab nächsten Montag vier Wochen einen Kurs an, in dem potenzielle Mieter einen Mieter-Führerschein machen können.
Hier lernen Interessierte, welche Rechte und Pflichten sie haben und wie man mit einer gemieteten Wohnung umgeht.

Die Teilnhame ist kostenlos.
Anmeldung bei Frau Saniye Kol, telefonisch unter: 02401/6037238
 
 

Hambach

Aktivisten besetzen Bagger - Klage gegen Polizei

Aktivisten sind am Sonntag wieder mal in den Tagebau Hambach eingedrungen.
Sie haben dabei ab dem frühen Morgen einen Bagger besetzt - erst am Nachmittag konnte die Polizei die Aktivisten dazu bringen, den Bagger freiwillig zu verlassen.
Und zwar mit dem Angebot, noch vor Ort den Journalisten Interviews geben zu dürfen.
Sieben Menschen sind vorläufig festgenommen worden.
Das Bündnis "Ende Gelände" will zudem gegen die Polizei klagen.
Für eine geplante Demonstration ab Donnerstag hat die Polizei den Aktivisten eine Fläche in Jülich zugewiesen.
Laut einer Bündnis-Sprecherin ist die Entfernung zum Hambacher Forst hierbei deutlich zu groß.
 
 

Monschau

Motorradfahrer verunglückt auf Burgring

Auf dem Monschauer Burgring hat es gestern Nachmittag einen Motorradunfall gegeben.
Ein 27-Jähriger ist dabei gegen eine Leitplanke geprallt, an der Abbiegung zur St.-Vither-Straße hatte er die Kontrolle über sein Motorrad verloren.
Der Mann kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.
Die B258 war auf dem Abschnitt zeitweise gesperrt.
 
 

Herzogenrath

Wohnungsbrand mit zwei Verletzten

In Herzogenrath ist die Feuerwehr am Wochenende zu einem Wohnungsbrand in die Schütz-von-Rode-Straße gerufen worden.
In der Nacht zum Sonntag konnten sich dabei mehrere Bewohner des Mehrfamilienhauses schon selbst in Sicherheit bringen.
Zwei Menschen kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus.
Die Feuerwehr hatte den Brand schnell im Griff, die Ursache für das Feuer ist unklar.
 
 
NOXX
Nachricht schreiben
Wetter
10°C / 15°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 18:30h (22.10.2018)