Für Martina Fromhold-Eisebith ist ?Bildung der Schlüssel?

 
Bildung ist das A und O! So sieht es zumindest Prof. Martina Fromhold-Eisebith, Lehrstuhlinhaberin für Wirtschaftsgeografie an der RWTH Aachen. Im Interview mit unserer Redakteuren Hermann-Josef Delonge und René Benden beschreibt sie, wie die Region aus Wissen Wert für die Allgemeinheit schöpfen kann.
 
 
 

Grüne wollen zehn Kohlekraftwerke abschalten

 
NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) will in den kommenden drei Jahren zehn Kohlekraftwerke in Nordrhein-Westfalen vom Netz nehmen. Das sieht eine ?Düsseldorfer Erklärung? vor, die am Wochenende von den vier grünen Umweltministern von Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und NRW veröffentlicht wurde.
 
 
 

Feuerwehrmann läuft Marathon in voller Schutzausrüstung

 
Christian Ruda (37) ist den Düsseldorfer Marathon am Sonntag als erster Düsseldorfer Feuerwehrmann in kompletter Schutzausrüstung gelaufen. Er legte die 42,195 Kilometer in 4 Stunden und 23 Minuten zurück - samt Atemschutzgerät und Sauerstoffflasche auf dem Rücken.
 
 
 

Trotz stetigem Wachstum: Warum wird Eschweiler nicht reich?

 
Eigentlich war Eschweiler nur zweite Wahl, als Gerd Hasselt (Namen v. d. Red. geändert) vor gut sechs Jahren nach Bauland suchte, um ein Haus zu bauen. Der Informatiker aus Siegen wohnte da schon seit ein paar Jahren in Aachen zur Miete. Die RWTH hatte ihn gelockt. In Aachen lernte er seine spätere Frau Anna, eine Lehrerin, kennen.
 
 
 

Garrelt Duin: ?Grenzlage im Dreiländereck bietet mehr Potenzial?

 
Technologieregion Aachen, Stadt der Wissenschaft, eine Region mit Spitzenforschung: Mit ihren Hochschulen und Forschungsinstituten hat die Städteregion Aachen eigentlich ideale Voraussetzungen, sich als starker Wirtschaftsstandort zu positionieren. Doch NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) zeigt im Interview auch die Schwächen der Städteregion auf.
 
 
 

Tempo 223 statt 70: ?Dachte, da fliegt ein Düsenjäger...?

 
Mit Tempo 223 ist ein Motorradfahrer in Köln in eine Tempokontrolle der Polizei gerast. Erlaubt gewesen seien an der Stelle maximal 70 Stundenkilometer, berichtete ein Polizeisprecher am Sonntag. ?Ich dachte, da fliegt ein Düsenjäger an mir vorbei!?, gab der vor Ort eingesetzte Polizist zu Protokoll.
 
 
 

Fahrgastzahlen im AVV steigen deutlich

 
Die im Aachener Verkehrsverbund (AVV) zusammengeschlossenen Verkehrsunternehmen melden einen neuen Rekord an Fahrgästen und Einnahmen.
 
 
 

Spezialeinheit stellt mutmaßliche Waffenhändler in Leverkusen

 
Eine Spezialeinheit der Polizei hat am Samstag in Leverkusen drei mutmaßliche Waffenhändler festgenommen und zwei von ihnen verletzt.
 
 
 

Mann tritt Baby in den Rücken: Schwer verletzt

 
Ein 23-Jähriger hat in Mönchengladbach ein neun Monate altes Baby durch einen Tritt in den Rücken schwer verletzt.
 
 
 

NRW-Städte beantragen Subventionen für Ankauf von Problemhäusern

 
Mehrere große Städte in Nordrhein-Westfalen haben für den Ankauf von Schrottimmobilien millionenschwere Subventionen beim Land beantragt. Das Städtebauministerium gewährt innerhalb eines Modellvorhabens in diesem Jahr acht betroffenen Städten insgesamt 33 Millionen Euro.
 
 
 

Kinderuni-Teilnehmer machen sich Gedanken zum Auto der Zukunft

 
Wie die erwachsenen Studenten haben jetzt auch die Kinderuni-Teilnehmer das neue Hörsaalgebäude ?C.A.R.L.? in Beschlag genommen. Zur ersten Vorlesung des Semesters genossen sie den steilen Blick im großen Hörsaal auf Peter Urban.
 
 
 

Kölner Blitzer-Panne: Frist für Anträge wird verlängert

 
Nach der Blitzer-Panne von Köln ist die Frist für Anträge auf Rückerstattung von Bußgeldern um ein halbes Jahr verlängert worden. Noch bis Ende des Jahres könnten Autofahrer in Köln zu Unrecht einkassiertes Geld zurückfordern, sagte eine Stadtsprecherin am Freitag.
 
 
 

B56n: Neue Verkehrsachse für europäische Warenströme

 
Wenn am kommenden Mittwoch der letzte Bauabschnitt der Bundesstraße 56n bei Heinsberg freigegeben wird, schließt sich eine Lücke im europäischen Straßennetz. Die neue Bundesstraße verbindet die deutsche A46, die derzeit noch bei Heinsberg endet, mit der niederländischen A2 gleich hinter der Grenze.
 
 
 

Heiratsschwindler W. womöglich wieder in der Region aktiv

 
Der bundesweit bekannte Heiratsschwindler Frank W. aus Düren treibt möglicherweise wieder sein Unwesen in der Region. Denn nach Recherchen unserer Zeitung hat eine Frau aus Geilenkirchen Mitte April Anzeige wegen Betrugs gegen Frank W. erstattet.
 
 
 

Tödlicher Sex-Exzess: ?Sie haben sich geliebt?

 
Die Anklage schildert Grauenvolles. Detailliert zählt Staatsanwalt Benjamin Kluck die Gegenstände auf, mit denen der Angeklagte seine Lebensgefährtin sexuell missbraucht haben soll. Er beschreibt, wie tief der 68-Jährige sie in den Körper der Frau gerammt haben soll. Die Schilderungen sprengen die Vorstellungskraft. Die 55-jährige Frau überlebt den Exzess nicht, sie verblutet.
 
 
 

Tihange-Debatte: Jetzt streitet der Bundestag über Brennelemente

 
Die Grünen haben die Bundesregierung kritisiert, weil sie den Export deutscher Brennelemente an die umstrittenen belgischen Atomkraftwerke Tihange und Doel nicht stoppen will. Auf Initiative der Grünen debattierte der Bundestag am Freitag über Tihange.
 
 
 

Martin-Buber-Plakette an Verfechter der Kinderrechte

 
Der Verfechter von Kinderrechten auf den Philippinen, der irische Pater Shay Cullen, erhält die Martin-Buber-Plakette. Die Verleihung findet am 17. November in Kerkrade statt.
 
 
 

Leiche eines Deutschen in Yachthafen gefunden

 
Im belgischen Kinrooi, rund 30 Kilometer von Wassenberg entfernt, haben Rettungskräfte am Donnerstag die Leiche eines deutschen Mannes aus einem Hafenbecken geborgen.
 
 
 

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze: ?Studiengebühren sind systemfremd?

 
Am vergangenen Wochenende trat Svenja Schulze (SPD) beim ?March for Science? in Bonn auf. Bei der Demonstration für die Wissenschaft und gegen ?alternative Fakten? zeigte sich die NRW-Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung mit Blick auf die USA besorgt darüber, ?mit welcher Ignoranz von staatlicher Seite Wissenschaft lächerlich gemacht wird?.
 
 
 

Parolen, Hetze, Pöbeleien von Rechtsextremen: Mobile Beratung hilft

 
Patrick Fels erinnert sich an ein Paar, das sich auf Facebook positiv über die Aufnahme von Flüchtlingen geäußert hatte. ?Plötzlich lag eine Traueranzeige vor ihrer Haustür. Die Einfahrt wurde beschmiert. Das Haus mit Eiern beworfen.?
 
 
Am Wochenende
mit Sven Sandbothe
Nachricht schreiben
Wetter
2°C / 19°C
Aachen
Verkehr
A3
Oberhausen - Köln
 
Weitere Nachrichten