Baum stürzt auf Auto: Fahrer schwer verletzt

 
Ein Autofahrer ist in Köln schwer verletzt worden, als ein im Sturm umgeknickter Baum auf seinen Wagen stürzte. Er kam ins Krankenhaus, wie die Feuerwehr mitteilte.
 
 
 

Orkantief ?Thomas? fällt Bäume: Bahnverkehr beeinträchtigt

 
Orkantief ?Thomas? hat die Region am Donnerstagabend fest in den Griff genommen und ordentlich durchgeschüttelt, was für umgestürzte Bäume und Behinderungen im Bahnverkehr sorgte. Dies hat die Regionalbahn 20 sowie die Regionalexpresse 1 und 9 betroffen. Ein Ersatzverkehr wurde eingerichtet.
 
 
 

Trotz Sturm und Straßensperren: Die Narren feiern wieder

 
Trotz Sturmwarnung und strengen Sicherheitsvorkehrungen sind am Donnerstag viele Tausend Menschen in den Straßenkarneval gestartet. In Köln etwa schunkelten und sangen die Jecken auf dem Heumarkt in der Altstadt, in Aachen am Burscheider Jonastor oder im Hof bei der Tropigarde. In Düsseldorf beendeten die Karnevalisten wegen des aufziehenden Sturms ihr Bühnenprogramm vorzeitig.
 
 
 

Orkan mit Sturm und Schnee im Anzug: Unwetterwarnung

 
Der Deutsche Wetterdienst hat für Donnerstagnachmittag bis tief in die Nacht vor orkanartigen Böen in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens gewarnt. Auch danach sollten Karnevalisten Schirm und Regenjacke nicht zu weit weg legen: Für Rosenmontag erwarten die Wetterexperten Regen. Zuvor ist in der Eifel sogar wieder mit Schnee zu rechnen.
 
 
 

Türkische Spitzeleien im Klassenzimmer?

 
Die türkischen Konsulate in NRW sollen türkischstämmige Lehrer und Eltern dazu aufgefordert haben, Schulen zu bespitzeln und Lehrer zu melden, die sich kritisch über die Türkei äußern.
 
 
 

Mann stürzt im Karnevalstreiben in die Tiefe

 
Mitten im närrischen Treiben ist in Düsseldorf ein Mann am Rheinufer in die Tiefe gestürzt. Er sei in Höhe der Altstadt etwa fünf Meter tief auf eine Steinfläche gefallen und schwer verletzt worden, sagte ein Feuerwehrsprecher am Donnerstag. Lebensgefahr sei nicht auszuschließen. Er wurde in eine Klinik gebracht.
 
 
 

Herzinfarkt: Im akuten Notfall keine Zeit verlieren

 
Die Menschen in der Region sind im Falle eines Herzinfarkts gut versorgt ? sofern sie rechtzeitig in das richtige Krankenhaus eingeliefert werden. Diese Meinung vertritt Jörg Christian Brokmann, Leiter der Notaufnahme der Uniklinik Aachen, und relativiert damit eine Studie der AOK.
 
 
 

180 Meter neue Brücke werden komplett eingeschoben

 
Mehr als eine Milliarde Euro fließen in Maastricht in zwei Infrastrukturprojekte, die die Lebensqualität in weiten Teilen der Stadt verbessern sollen. Das größere von beiden ist der in Europa einzigartige doppelstöckige Tunnel der A2, immerhin 2,3 Kilometer lang und insgesamt fast eine Milliarde Euro teuer.
 
 
 

Schweinchen aus Stall gestohlen

 
Ein kleines rosa Schweinchen ist in Geilenkirchen-Tripsath aus seinem Stall gestohlen worden. Die unbekannten Täter ließen ebenfalls ein blaues Geschirr mitgehen, mit dem das Tier ausgeführt werden kann, teilt die Polizei mit.
 
 
 

Ob grau oder lila: Der Nagellack ist erstaunlich schnell ab

 
Kiara Unger (14) liebt Nagellacke. Egal welche Farbe ? mit oder ohne Schimmer-Effekt oder Glitzer. Das ist auch der Grund, warum die Gymnasiastin aus Kreuzau bei Düren mit ihren zwei Schulfreundinnen Inga Klein (13) und Lilli Stallbaum (14) beim Wettbewerb ?Jugend testet? von ?Stiftung Warentest? mitmacht.
 
 
 

Diebesgut sichergestellt, Eigentümer gesucht

 
Ende Januar hat die Polizei vier mutmaßliche Mitglieder einer Einbrecherbande in Grevenbroich festgenommen, der mindestens 31 Einbrüche in der weiteren Region zur Last gelegt werden. Wie die Polizei am Donnerstaf mitteilte, soll die Bande Einbrüche in Aachen, Düren, Heinsberg, Euskirchen, Viersen, Grevenbroich, Jüchen, Dormagen und Bonn verübt haben.
 
 
 

Bewaffnete Räuber klingeln in Mettmann an der Haustür

 
Fünf bewaffnete und maskierte Gangster haben in Mettmann bei Düsseldorf einen 22-Jährigen an der Haustür eines Einfamilienhauses überfallen und verletzt. Als das Opfer öffnete, sei es mit einem Faustschlag ins Gesicht ?begrüßt? worden, berichtete die Polizei am Donnerstag.
 
 
 

Die elf größten Anfängerfehler im Karneval

 
Im rheinischen Karneval kann man viel falsch machen, und dann wirds unter Umständen schnell ungemütlich. Eine Liste mit elf schlimmen Fehlern:
 
 
 

Kooperation mit Bertelsmann: Juristen kritisieren Staatskanzlei

 
Die enge Zusammenarbeit der NRW-Landesregierung mit Bertelsmann ist aus Sicht von Rechtswissenschaftlern sehr kritisch zu beurteilen. ?Die Landesregierung muss ihre Kooperation mit Bertelsmann generell überdenken?, forderte der Staats- und Verwaltungsrechtler Christoph Degenhart nach Durchsicht einer knapp 50-seitigen Antwort der Landesregierung auf eine Große Anfrage der Piraten-Fraktion.
 
 
 

Trump-Perücke ist der Hit im Karneval

 
Das angesagteste Kostüm in dieser Session ist relativ einfach auf die Beine zustellen: schwarzer Anzug, weißes Hemd, rote Krawatte, blonde Perücke ? fertig ist die Verkleidung nach dem Vorbild des US-Präsidenten Donald Trump. Fast alles davon hat Mann im Schrank, nur eine blonde Perücke mit dem typisch tiefen Seitenscheitel muss man sich als Karnevalist wohl noch besorgen.
 
 
 

?Team Wallraff? und die Rurtalwerkstätten: TV-Beitrag, der Fragen offen lässt

 
Die Arbeit mit Menschen mit Behinderung und gerade auch mit psychisch eingeschränkten Personen findet immer auch in einem Spannungsfeld zwischen Anspruch und Wirklichkeit statt ? in einem sensiblen Bereich, der selten für pauschale Aussagen taugt.
 
 
 

Tödlicher Unfall bei Würselen: Fahrer war nicht schuldfähig

 
Mit einer ungewöhnlichen Entscheidung endete am Mittwoch das Verfahren gegen den 33-jährigen Marcus H. aus Würselen. Die Aachener Schwurgerichtskammer unter Vorsitz von Richter Roland Klösgen wies den Beschuldigten wegen eines von ihm verursachten tödlichen Unfalls in die Psychiatrie ein. Dies allerdings auf Bewährung: Er bleibt unter strengen Auflagen, was Therapie und Medikation betrifft, zunächst auf freiem Fuß.
 
 
 

Sturmtief zu Karneval: Kostüme sollten wasserdicht und standfest sein

 
Regenwolken und schwere Sturmböen mit mehr als 100 Stundenkilometern: Altweiber dürfte in Nordrhein-Westfalen ziemlich ungemütlich werden. ?Auch einzelne Gewitter mit orkanartigen Böen sind im Bereich des Möglichen?, sagte Malte Witt, Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst, am Mittwoch in Essen.
 
 
 

Thomas Sternberg: Würde, Anstand und den Grundkonsens bewahren

 
Er nimmt kein Blatt vor den Mund. Er spricht als höchster Vertreter der katholischen Laien in Deutschland. Er will, dass sich seine Kirche politisch einmischt. Thomas Sternberg ist der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK).
 
 
 

Geldautomatensprengungen: Polizei fasst mutmaßliche Gangster

 
Die Polizei hat mehrere Männer festgenommen, die reihenweise Geldautomaten in die Luft gejagt haben sollen. Etwa ein Dutzend Taten könnten der Bande zugerechnet werden, berichtete die Polizei am Mittwoch in Köln. Als zwei der insgesamt fünf Verdächtigen in der Nacht zum Mittwoch versuchten, den Geldautomaten einer Bank in Hagen zu sprengen, schlug ein Spezialeinsatzkommando (SEK) zu und nahm die beiden fest.
 
 
Die Nacht
mit Sascha Scheuer
Nachricht schreiben
Wetter
3°C / 6°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten