Martin Buber-Plakette an Verfechter der Kinderrechte

 
Der Verfechter von Kinderrechten auf den Philippinen, der irische Pater Shay Cullen, erhält die Martin Buber-Plakette. Die Verleihung findet am 17. November im niederländischen Kerkrade statt.
 
 
 

Leiche eines Deutschen in Yachthafen gefunden

 
Im belgischen Kinrooi, rund 30 Kilometer von Wassenberg entfernt, haben Rettungskräfte am Donnerstag die Leiche eines deutschen Mannes aus einem Hafenbecken geborgen.
 
 
 

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze: ?Studiengebühren sind systemfremd?

 
Am vergangenen Wochenende trat Svenja Schulze (SPD) beim ?March for Science? in Bonn auf. Bei der Demonstration für die Wissenschaft und gegen ?alternative Fakten? zeigte sich die NRW-Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung mit Blick auf die USA besorgt darüber, ?mit welcher Ignoranz von staatlicher Seite Wissenschaft lächerlich gemacht wird?.
 
 
 

Parolen, Hetze, Pöbeleien von Rechtsextremen: Mobile Beratung hilft

 
Patrick Fels erinnert sich an ein Paar, das sich auf Facebook positiv über die Aufnahme von Flüchtlingen geäußert hatte. ?Plötzlich lag eine Traueranzeige vor ihrer Haustür. Die Einfahrt wurde beschmiert. Das Haus mit Eiern beworfen.?
 
 
 

Lebensgefährtin zu Tode missbraucht: Prozess gegen 68-Jährigen

 
Gegen einen 68-jährigen Mann, der seine Lebensgefährtin sexuell zu Tode missbraucht haben soll, beginnt am Freitag (13.15 Uhr) in Mönchengladbach der Mordprozess. Laut Anklage hatte sich die 55-jährige Frau vorher beim gemeinsamen Kneipenbesuch fast bis zur Bewusstlosigkeit betrunken.
 
 
 

Tödlicher Unfall am Hansemannplatz: Radfahrerin von Bus überrollt

 
Die Szene am Abend wirkt gespenstisch. Dutzende Radfahrer, teils mit Lastenfahrrädern, inspizieren die Unfallstelle. Da war die entsetzliche Nachricht längst über Soziale Online-Medien in alle Welt geschickt worden. Hier war einige Stunden zuvor eine 29-jährige Radfahrerin, die seit Jahren in Aachen wohnte, von einem Linienbus überrollt worden.
 
 
 

Datenpanne bei Aachener Maschinenbauern

 
An der Fakultät für Maschinenwesen der RWTH Aachen ist es am Mittwoch zu einer Datenpanne gekommen. Das geht aus zwei E-Mails hervor, die unserer Zeitung vorliegen.
 
 
 

Polizei nimmt Einbrecherbande in Köln fest

 
Die Polizei hat eine vierköpfige Einbrecherbande in Köln festgenommen. Die 22-Jährige, ihr 27-jähriger Lebensgefährte und ihre 21 und 19 Jahre alten Brüder sollen in insgesamt 16 Wohnungen im Rheinland eingebrochen sein.
 
 
 

Feuer in der ?Flachse?: Traditionsgaststätte ausgebrannt

 
Um 2.55 Uhr ging in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag der Alarm bei der Feuerwehr ein: Ein Brand in der Traditionsgaststätte ?Flachse? am Beecker Kirchplatz. Vor Ort drang bereits dichter Rauch aus dem Lokal. Die Kneipe brannte vollständig aus.
 
 
 

Gutachten: Bund muss keine Brennstäbe an belgische Akw liefern

 
Die Bundesregierung darf die Lieferung von Brennstäben an die umstrittenen belgischen Atomkraftwerke Tihange 2 und Doel 3 nach Einschätzung einer Rechtsexpertin verbieten.
 
 
 

Bekannter misshandelt 91-jährigen Pflegebedürftigen: Haftstrafe

 
Erst hat er einen 91-jährigen Mann gepflegt, dann überfallen und mit einem Elektroschocker bis zur Bewusstlosigkeit traktiert - nun ist der Täter in Aachen zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden.
 
 
 

Kehle durchgeschnitten und Haus in Brand gesteckt? Prozess beginnt

 
Das Landgericht Mönchengladbach hat die Anklage gegen Stefan D. zugelassen. Er soll im November vergangenen Jahres seine Lebensgefährtin in Kipshoven getötet und dann das gemeinsame Wohnhaus in Brand gesteckt haben.
 
 
 

Illegale Straßenrennen: Polizei wendet sich mit Brief an Raser

 
Die Kölner Polizei versucht, illegale Autorennen mit persönlicher Ansprache zu verhindern. 160 Männer, die der Polizei im Zusammenhang mit Tuning oder zu schnellem Fahren aufgefallen sind, haben kürzlich einen Warnbrief erhalten. Er macht auf ein Urteil des Berliner Landgerichts über lebenslange Haft für zwei junge Männer aufmerksam, deren illegales Autorennen einen Mann das Leben kostete.
 
 
 

Millionen Zigaretten gefälscht: Prozess gegen Eupener Bande beginnt

 
Mehr als fünfeinhalb Millionen selbst hergestellter Zigaretten und rund 17 Tonnen Tabak: In großem Stil hatte eine internationale Zigarettenfälschermafia in illegalen Fabriken in Eupen und Verviers Rauchwaren hergestellt. Am Donnerstag begann in Eupen der Prozess gegen fast 40 Mitglieder der Bande, die ihre Ware auch nach NRW exportiert hatte.
 
 
 

Zwei Menschen sterben bei Unfällen auf der A4

 
Bei zwei Verkehrsunfällen auf der Autobahn A4 bei Köln sind am Mittwoch zwei Menschen ums Leben gekommen. Nachdem ein Mann am Nachmittag gegen die Mittelleitplanke gefahren und gestorben war, kam am Abend für den Fahrer eines Kleinlasters jede Hilfe zu spät, nachdem er auf einen Sattelzug aufgefahren war.
 
 
 

Leichenfund in Geleen: Identität noch ungeklärt

 
Eine Leiche wurde am Mittwoch in einer Wohnung in Geleen gefunden. Die Polizei ermittelt nun die Todesursache. Auch ein Verbrechen wird nicht ausgeschlossen.
 
 
 

Die meisten abgelehnten Asylbewerber klagen gegen den Bescheid

 
Wenn es um Flüchtlinge geht, wird viel von Zahlen gesprochen, von Statistiken, vieles bleibt vage und abstrakt. Abstrakt bleibt, dass jeder Flüchtling sein eigenes Schicksal mit nach Deutschland bringt, abstrakt bleibt aber auch, was jeder einzelne Flüchtling für die Verwaltung der Bundesrepublik bedeutet.
 
 
 

Laschet im TV: Mehr Polizisten und weniger Unterrichtsausfall

 
Der nordrhein-westfälische CDU-Chef Armin Laschet will die Innere Sicherheit mit deutlich mehr Polizeikräften stärken. Bis zu 2300 Polizisten könnten jährlich zusätzlich neu ausgebildet werden, zudem wolle die CDU für mehr polizeiliche Verwaltungsassistenten sorgen.
 
 
 

Koalitionsdebatten vor der NRW-Wahl: ?Keine Ausschließeritis?

 
?Keine Ausschließeritis? hatte Nordrhein-Westfalens Grünen-Spitzenkandidatin Sylvia Löhrmann immer wieder versichert. Außer einer Koalition mit der AfD wollten die Grünen vor der Landtagswahl am 14. Mai nichts ausschließen. Und haben es jetzt doch getan - aus purer Existenznot.
 
 
 

NRW zahlt monatlich 3,6 Millionen für teils leere Flüchtlingsheime

 
Die Miete für die Flüchtlingsheime in Nordrhein-Westfalen kostet das Land monatlich 3,6 Millionen Euro. Das geht aus einer Antwort von NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) auf eine Anfrage der CDU-Fraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.
 
 
Am Nachmittag
Nachricht schreiben
Wetter
0°C / 10°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten