Von der Leyen sieht ?falschen Korpsgeist? hinter Bundeswehr-Skandal

 
Verteidigungsministern von der Leyen sieht ?falsch verstandenen Korpsgeist? als Ursache für die späte Enttarnung des festgenommenen Bundeswehrsoldaten Franco A. Sein rechtsextremes Gedankengut sei den damaligen Vorgesetzten bekannt gewesen. Seine Masterarbeit habe ?ganz klar völkisches, dumpfes Gedankengut?, sagte von der Leyen in der ZDF-Sendung ?Berlin direkt?. Die Vorgesetzten des Soldaten hätten ihre Verantwortung nicht wahrgenommen. Der 28-Jährige wird verdächtigt, einen Terroranschlag geplant zu haben.
 
 
 

Mindestens sechs Tote bei schweren Unwettern in den USA

 
Bei schweren Unwettern sind in den USA am Wochenende mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Texas wurde gestern von mehreren Tornados getroffen, dabei starben mindestens vier Menschen, wie die Bürgermeisterin der Stadt Canton sagte. In Missouri kam es nach extremen Regenfällen zu Überflutungen. Eine Frau ertrank in ihrem Auto. In Arkansas fiel bei einem Sturm ein Baum auf ein Haus und tötete eine Frau, wie der Sender KATV berichtete. Der Nationale Wetterdienst bestätigte, dass in Texas mindestens drei Tornados die Gegend östlich von Dallas heimgesucht hätten.
 
 
 

Hoffenheim nach 1:0 gegen Frankfurt neuer Tabellendritter

 
Hoffenheim hat im Kampf um die direkte Qualifikation für die Champions League einen Last-Minute-Sieg gegen Frankfurt gefeiert und Dortmund vom dritten Tabellenplatz verdrängt. Die Mannschaft kam in der Fußball-Bundesliga am Abend zu einem 1:0-Erfolg gegen den Pokalfinalisten aus Frankfurt. Damit sind die Kraichgauer seit 16 Ligaspielen daheim ungeschlagen. Nächsten Samstag kommt es zum direkten Duell beim BVB.
 
 
 

Vier Tote bei Frontalzusammenstoß in Sachsen

 
Bei einem Frontalzusammenstoß in Sachsen sind heute vier Menschen ums Leben gekommen. Eine Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen. Ein 61 Jahre alter Autofahrer war auf der B6 bei Oschatz im Norden Sachsens in den Gegenverkehr geraten und mit einem entgegenkommenden Wagen zusammengeprallt. Der 61-Jährige, seine Beifahrerin sowie Fahrer des anderen Autos und eine Mitfahrerin starben noch am Unfallort. Eine 58-jährige Insassin im Auto des Unfallverursachers überlebte schwer verletzt.
 
 
 

Schweizer Spion soll deutsche Steuerfahnder ausgeforscht haben

 
In Frankfurt am Main hat die Polizei einen Schweizer unter Spionageverdacht festgenommen. Er soll für den Nachrichtendienst seines Landes deutsche Steuerfahnder ausgeforscht zu haben. Die Zeitung ?Blick? meldete heute unter Berufung auf den deutschen Anwalt des Verdächtigen, sein Mandant werde beschuldigt, er habe den Auftrag gehabt, deutsche Steuerfahnder zu identifizieren, die am Ankauf von Bankdaten beteiligt waren. Sein Mandant solle entsandt worden sein, ?um hier herauszufinden, welche Steuerfahnder die Steuer-CDs kauften und wie diese Käufe genau abliefen?, sagte er.
 
 
 

Linke protestieren vor 1. Mai gegen steigende Mieten in Berlin

 
Linke Gruppen sind im Berliner Stadtteil Wedding zu einer Demonstration gegen steigende Mieten und den Umbau der Stadt gestartet. Der Zug setzte sich am Nachmittag mit mehr als tausend Teilnehmern in Bewegung. Auf Transparenten hieß es: ?Veränderungen selber machen? oder ?Nie wieder Miete - Kommunismus statt Eigentum?. Unter den Demonstranten am Vorabend des 1. Mai waren auch etliche schwarz gekleidete Teilnehmer. Rund um die Feiern in der Walpurgnisnacht ist die Polizei mit 2000 Beamten im Einsatz.
 
 
 

Merkel dringt auf Ende der saudischen Bombardements im Jemen

 
Angesichts der saudischen Militärintervention im Jemen hat sich Kanzlerin Angela Merkel für ein Ende der Luftangriffe ausgesprochen. ?Wir setzen auf den UN-geführten Prozess einer diplomatischen Lösung?, sagte Merkel bei ihrem Besuch im saudischen Dschidda. Es müsse verhindert werden, dass noch mehr Menschen im bitterarmen Jemen in eine ?ausgesprochen schlechte humanitäre Situation? kämen. Das Königshaus in Riad bombardiert als Anführer einer arabischen Koalition Stellungen der Huthi-Rebellen im Jemen.
 
 
 

HSV rutscht nach Schlappe in Augsburg auf Relegationsplatz

 
Der Hamburger SV ist durch eine 0:4-Schlappe im Kellerduell beim FC Augsburg wieder auf den Relegationsplatz abgerutscht. Die Gastgeber verbesserten sich drei Spieltage vor Saisonende der Fußball-Bundesliga auf Rang 13 und sind damit dem Klassenerhalt ein Stück näher gekommen. Halil Altintop brachte die Augsburger durch seine Tore in der 28. und 42. Minute schon vor der Pause mit 2:0 in Führung. Philipp Max und der eingewechselte Raul Bobadilla besiegelten das Debakel für den HSV.
 
 
 

Harte Fronten vor den Brexit-Verhandlungen

 
Vor den Brexit-Verhandlungen sind die EU und Großbritannien auf Konfrontationskurs. Die 27 EU-Staaten versammelten sich bei einem Sondergipfel in seltener Eintracht hinter ihrer Position. In den Leitlinien fordert die EU, dass in einer ersten Phase nur die Bedingungen der Trennung besprochen werden. Dazu zählen die künftigen Rechte der EU-Bürger in Großbritannien und finanzielle Verpflichtungen. Doch Premierministerin Theresa May stellt sich dagegen. Sie forderte in der BBC heute erneut, den EU-Austritt und das Handelsabkommen gleichzeitig zu verhandeln.
 
 
 

Schweizer Spion soll deutsche Steuerfahnder ausgeforscht haben

 
In Frankfurt am Main hat die Polizei einen Schweizer unter Spionageverdacht festgenommen. Er soll für den Nachrichtendienst seines Landes deutsche Steuerfahnder ausgeforscht zu haben. Die Zeitung ?Blick? meldet heute unter Berufung auf den deutschen Anwalt des Verdächtigen: Der Verdächtige hatte den Auftrag, deutsche Steuerfahnder zu identifizieren, die am Ankauf von Bankdaten beteiligt waren. Sein Mandant sei entsandt worden, ?um hier herauszufinden, welche Steuerfahnder die Steuer-CDs kauften und wie diese Käufe genau abliefen?, sagte der Anwalt.
 
 
 

Vettel verpasst ersten Sieg in Sotschi - Bottas erster Erfolg

 
Sebastian Vettel hat trotz seiner ersten Pole seit 588 Tagen seinen ersten Sieg beim Großen Preis von Russland verpasst. Der viermalige Formel-1-Weltmeister musste sich am Nachmittag in Sotschi Valtteri Bottas geschlagen geben. Der Mercedes-Pilot setzte sich am Start nach wenigen Metern vor Vettel und feierte am Ende seinen ersten Sieg in seiner Karriere in der Königsklasse. Dritter wurde Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen. Lewis Hamilton verpasste in Sotschi das Podium und musste sich mit Platz vier begnügen.
 
 
 

Braunschweig und Hannover bleiben Stuttgart auf den Fersen

 
Der Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga bleibt spannend. Einen Tag nach dem Erfolg von Tabellenführer Stuttgart in Nürnberg gewannen auch die Verfolger Braunschweig und Hannover ihre Spiele am 31. Zweitliga-Spieltag. Braunschweig setzte sich mit 1:0 bei 1860 München durch. Hannover gewann das Heimspiel gegen Düsseldorf mit 1:0. Beide Niedersachsen-Vereine liegen mit 60 Punkten drei Zähler hinter den Schwaben.
 
 
 

Extrembergsteiger Steck stürzt im Himalaya in den Tod

 
Er war für seine schnellen, gewagten Aufstiege zu den höchsten Gipfeln bekannt. Jetzt ist der Schweizer Extrembergsteiger Ueli Steck bei einer Himalaya-Expedition tödlich verunglückt. Der 40-Jährige sei in der Nähe des Mount Everest abgerutscht und in den Tod gestürzt, hieß es vom Generaldirektor der Tourismusbehörde von Nepal. Blogger berichteten, er sei am Nuptse verunglückt, einem Nachbarberg des Everest. Die genauen Umstände seines Absturzes waren zunächst nicht klar.
 
 
 

FDP verabschiedet Wahlprogramm - und will zurück in den Bundestag

 
Integration ohne Ausgrenzung, viel mehr Geld für Bildung, massive Entlastungen bei Steuern und Abgaben - mit diesen Eckpunkten zieht die FDP in die Wahlkämpfe dieses Jahres. Die Liberalen verabschiedeten heute ihr Programm unter dem Motto ?Schauen wir nicht länger zu?. Damit will die FDP anschlussfähig sein - für Union, SPD und Grüne. Allerdings geht die FDP ohne Koalitionsaussage in die Wahlen in Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und im Bund. Die Liberalen sind seit 2013 nicht mehr im Bundestag vertreten.
 
 
 

Bundeswehr unter Druck: Frühe Hinweise auf Franco A. nicht beachtet?

 
War die Truppe im Fall des Offiziersanwärters Franco A. auf dem rechten Auge blind? Mit diesem Vorwurf sieht sich jetzt die Bundeswehr konfrontiert. Nach ?Spiegel?-Informationen hatte sie schon länger Hinweise auf fremdenfeindliche Einstellungen des Oberleutnants. Er sei schon 2014 während seines Studiums an einer französischen Elitehochschule mit rechtem Gedankengut aufgefallen. Der 28-Jährige hatte sich als syrischer Flüchtling ausgegeben und wird verdächtigt, einen Terroranschlag geplant zu haben.
 
 
 

Behörde: Grund für Wikipedia-Sperrung kritische Inhalte über Türkei

 
Grund für die Sperrung von Wikipedia in der Türkei ist nach Angaben der Telekommunikationsbehörde der Vorwurf, das Land unterstütze Terrororganisationen. Trotz aller Bemühungen sei der Inhalt, der fälschlicherweise behauptet, die Türkei unterstütze Terrororganisationen, nicht gelöscht worden, teilte die Behörde auf Twitter mit. Da es nicht möglich sei, nur bestimmte Inhalte auf Wikipedia zu blockieren, sei die gesamte Plattform gesperrt worden. Das Lexikon ist seit gestern von der Türkei aus nicht zu erreichen.
 
 
 

Fast 4000 Staatsbedienstete in der Türkei per Dekret entlassen

 
Die Entlassungswelle in der Türkei geht weiter: Mehr als neun Monate nach dem gescheiterten Putsch in der Türkei sind mehr als 3900 Staatsbedienstete per Dekret entlassen worden. Unter ihnen seien Juristen, Militärs und Wissenschaftler, berichtet die Nachrichtenagentur Anadolu. Ihnen würden Verbindungen zu dem in den USA lebenden islamischen Prediger Fethullah Gülen vorgeworfen, den die Türkei für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich macht. Erst vor wenigen Tagen waren deshalb mehr als 9000 Polizisten und mehr als tausend weitere festgenommen worden.
 
 
 

Berliner Linken-Abgeordnete stand auf Liste von Franco A.

 
Die Berliner Linken-Abgeordnete Anne Helm stand nach eigenen Angaben auf einer Liste des terrorverdächtigen Oberleutnants Franco A.. Darüber habe sie das Landeskriminalamt informiert, schrieb die Landespolitikerin auf Twitter. Die Berliner Polizei konnte dazu nichts sagen. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Demnach soll der festgenommene Bundeswehrsoldat mit rechtsextremem Hintergrund eine Liste mit möglichen Anschlagsopfern geführt haben. Helm sitzt seit 2016 für die Linke im Abgeordnetenhaus. Franco A. war am Mittwoch festgenommen und in Untersuchungshaft genommen worden.
 
 
 

Israel riegelt Palästinensergebiete für drei Tage ab

 
Israel hat die Palästinensergebiete für drei Tage abgeriegelt. Die Maßnahme solle bis Dienstag um Mitternacht gelten, berichtete der israelische Rundfunk am Sonntag. Hintergrund sind der Soldatengedenktag und die direkt anschließend beginnenden Unabhängigkeitsfeiern in Israel. Die Übergänge zum Westjordanland und Gazastreifen sollten bis auf humanitäre Ausnahmefälle für Palästinenser geschlossen bleiben. Israel schließt die Übergänge in die Palästinensergebiete an jüdischen Feiertagen routinemäßig und begründet dies mit der Sorge vor Anschlägen.
 
 
 

Mutter vor den Augen ihrer Kinder erstochen

 
Vor den Augen ihrer Kinder ist eine Frau im bayerischen Prien am Chiemsee niedergestochen und tödlich verletzt worden. Ein zufällig anwesender Polizist und mehrere Passanten hätten den Angreifer gestern Abend überwältigt, teilte die Polizei mit. Der 29 Jahre alte Mann wehrte sich demnach heftig, wurde aber dennoch festgenommen. Der Mann war vor einem Supermarkt im Ortsgebiet auf die Frau losgegangen, die gemeinsam mit ihren Kindern unterwegs war. Die beiden fünf und elf Jahre alten Kinder sahen die Tat mit an und wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.
 
 
Am Wochenende
mit Sven Sandbothe
Nachricht schreiben
Wetter
2°C / 19°C
Aachen
Verkehr
A3
Oberhausen - Köln
 
Weitere Nachrichten