Weihnachtsmarkt-Attentäter stärker überwacht als bekannt

 
Polizei und Geheimdienste haben den Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, Anis Amri, nach Recherchen der ?Welt am Sonntag? viel früher und intensiver überwacht als bislang bekannt. Dies gehe aus Tausenden Akten, Dutzenden V-Mann-Berichten und den Protokollen von Telefon- und Internetüberwachungen hervor, die dem Blatt nach eigenen Angaben vorliegen. Spätestens seit November 2015 ließ die Bundesanwaltschaft demnach den Tunesier durch einen V-Mann der Polizei gezielt überwachen.
 
 
 

Regierung: Weniger als 200 000 Migranten in diesem Jahr

 
Die Bundesregierung rechnet mit weniger als 200 000 neuen Migranten in Deutschland in diesem Jahr. ?Ende November waren wir knapp bei 173 000. Ich rechne für das ganze Jahr mit einer Zahl von unter 200 000 Migranten?, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière der ?Bild am Sonntag?. Die Zahl würde sich damit knapp unter der von der CSU über Monate geforderten ?Obergrenze? für Zuwanderer bewegen. 2016 kamen etwa 280 000 Flüchtlinge nach Deutschland, nach rund 890 000 im Jahr 2015. Als Hauptgründe für den Rückgang gelten die Schließung der Balkan-Route und das Flüchtlingsabkommen der EU mit der Türkei.
 
 
 

Hannover empfängt Leverkusen - Hinrundenabschluss in Leipzig

 
Mit dem Duell zwischen RB Leipzig und Hertha BSC endet am Abend die Hinrunde in der Fußball-Bundesliga. Die Gastgeber haben zuletzt in der Liga dreimal in Serie nicht gewonnen. Berlin will nach dem 3:1-Erfolg am Mittwoch gegen Hannover 96 auf fremdem Platz nachlegen. Zuvor empfängt Hannover das formstarke Bayer Leverkusen. Bayer hat seit dem 5. Spieltag nicht mehr verloren und kann sich mit einem Auswärtssieg auf den Europapokal-Plätzen festsetzen.
 
 
 

Chile bestimmt neuen Präsidenten in Stichwahl

 
Chile bestimmt heute in einer Stichwahl den Nachfolger von Staatschefin Michelle Bachelet. Dem konservativen Unternehmer Sebastián Piñera steht der Journalist Alejandro Guillier als Kandidat der Mitte-Links-Koalition der Regierung gegenüber. Piñera, der bereits 2011-2014 das Amt innehatte, gewann die erste Wahlrunde am 19. November mit 37 Prozent der Stimmen, gegen Guillier mit 23 Prozent. Die letzten Umfragen gaben Piñera einen Vorsprung von rund zwei Prozentpunkten.
 
 
 

Anderson erreicht nächste Runde bei Darts-WM

 
Der zweimalige Weltmeister Gary Anderson hat souverän die zweite Runde bei der Darts-WM in London erreicht. Der Schotte setzte sich am späten Abend mit 3:0 gegen den Kanadier Jeff Smith durch. 2015 und 2016 hatte ?The Flying Scotsman?, wie Anderson genannt wird, den wichtigsten Titel der Welt gewonnen. Im Vorjahr verlor der 47-Jährige erst im Finale gegen den Niederländer Michael van Gerwen.
 
 
 

Stellenabbau bei Ratiopharm-Mutter: Generalstreik in Israel

 
Wegen des geplanten umfangreichen Stellenabbaus bei der Ratiopharm-Mutter Teva hat der israelische Gewerkschafts-Dachverband Histadrut für morgen zu einem Generalstreik aufgerufen. Davon sollen die Flughäfen und Häfen, Banken und Behörden in ganz Israel bis zum Mittag betroffen sein. Alle Niederlassungen von Teva im Land sollen den ganzen Tag über bestreikt werden. Der kriselnde Pharmakonzern will binnen zwei Jahren weltweit 14 000 Stellen streichen. Teva ist in Deutschland mit seiner Marke Ratiopharm bekannt.
 
 
 

Die Lottozahlen

 
Gewinnzahlen: 5 - 6 - 18 - 23 - 30 - 40 Superzahl: 9 Spiel 77: 0 3 5 4 8 9 2 Super 6: 1 3 2 7 9 3
 
 
 

Stöger siegt mit Dortmund 2:1 gegen Hoffenheim

 
Peter Stöger hat mit Borussia Dortmund im zweiten Spiel den zweiten Sieg geholt. Vor heimischer Kulisse sicherte Christian Pulisic dem BVB am 17. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit einem Tor in der 89. Minute den späten 2:1-Sieg gegen 1899 Hoffenheim. Durch den Erfolg beendet Dortmund die Hinrunde mit 28 Punkten, Hoffenheim hat 26 Zähler.
 
 
 

Söder und Seehofer: "Neue Ära" mit CSU-Doppelspitze

 
Die CSU hat eine neue Doppelspitze und der Machtkampf zwischen Horst Seehofer und Markus Söder ist vorerst beendet. Söder wurde auf dem CSU-Parteitag in Nürnberg zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 gekürt. Im ersten Quartal 2018 soll Söder im Landtag zum neuen Ministerpräsidenten gewählt werden. Horst Seehofer wurde mit knapp 84 Prozent der Stimmen als Parteivorsitzender wiedergewählt. Seehofer betonte, mit der Doppelspitze beginne eine neue Ära für die Partei.
 
 
 

Europas Royals bei Begräbnis von Rumäniens Ex-König

 
Zehntausende Rumänen und Repräsentanten europäischer Königshäuser haben in Bukarest am Staatsbegräbnis für den früheren König Michael I. teilgenommen. Unter den prominenten Gästen waren unter anderen Schwedens König Carl Gustaf und Königin Silvia, der britische Thronfolger Prinz Charles, Spaniens Ex-König Juan Carlos I. und der Großherzog von Luxemburg, Henri von Nassau. Der rumänische Ex-Monarch war am 5. Dezember im Alter von 96 Jahren im schweizerischen Aubonne gestorben.
 
 
 

Niki Lauda sieht kaum mehr Chancen auf Niki-Übernahme

 
Der ehemalige Rennfahrer und Unternehmer Niki Lauda sieht seine Chancen auf die Übernahme der insolventen und vom ihm gegründeten Fluglinie Niki schwinden. Schuld daran ist seinen Aussagen zufolge die Lufthansa, die sich die noch verbliebenen Niki-Flieger zu eigen gemacht habe. ?Die Lufthansa hat sich heimlich fast die gesamte Flotte geholt?, sagte der 68-Jährige der Tageszeitung ?Kurier?. Ersatzmaschinen seien demnach in kurzer Zeit am Markt nicht zu erhalten. So würde die Fluglinie auch Start- und Landerechte an Airports verlieren und praktisch wertlos werden.
 
 
 

Manager ersteigert Mammut-Skelett für über 500 000 Euro

 
Für mehr als eine halbe Million Euro ist in Lyon ein riesiges Mammut-Skelett versteigert worden. Ein französischer Geschäftsmann bot den Betrag von insgesamt 644 234 Dollar - sein Straßburger Unternehmen trägt ein Mammut im Firmen-Logo. Der Manager sagte der Nachrichtenagentur AFP: ?Wir werden es im Eingangsbereich aufstellen. Genug Platz dafür haben wir.? Das in Sibirien gefundene, weitgehend erhaltene Skelett ist 3,40 Meter hoch und 5,30 Meter lang. Das Wollmammut starb vor mindestens 10 000 Jahren und sei das größte Exemplar in privater Hand.
 
 
 

15-Jähriger nimmt Mietwagen der Familie - und baut Unfall

 
Ein 15-Jähriger hat mit dem Mietwagen seiner Familie eine Spritztour in Schwäbisch Gmünd gemacht und einen Unfall gebaut. Laut Polizei hatte er den Schlüssel heimlich genommen, während die Eltern schliefen. Als sie den Verlust bemerkten, riefen sie die Polizei. Der Sohn, der mit einem 17-jährigen Kumpel unterwegs war, lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit den Beamten. Die endete jäh, als der 15-Jährige von der Straße abkam und sich das Auto überschlug. Die beiden Jugendlichen wurden leicht verletzt. An dem Mietwagen entstand Totalschaden.
 
 
 

Thüringer SPD-Parteitag votiert gegen Große Koalition

 
Einen Tag nach dem SPD-Vorstandsbeschluss zur Aufnahme von Sondierungsgesprächen mit der Union hat der erste Landesverband gegen eine große Koalition gestimmt. Ein Parteitag der Thüringer SPD billigte mehrheitlich einen Antrag der SPD-Nachwuchsorganisation Jusos, mit dem die Neuauflage einer großen Koalition im Bund abgelehnt wird. In dem Antrag heißt es unter anderem, eine erneute Regierung mit der Union würde einen weiteren Glaubwürdigkeitsverlust für die SPD bedeuten. In vielen Fragen gebe es kaum Gemeinsamkeiten.
 
 
 

Bahn: Nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste im Fernverkehr

 
Die Deutsche Bahn hat nach der Insolvenz von Air Berlin einen Zuwachs an Fahrgästen auf ihren Fernverkehrsstrecken. Insgesamt verzeichne man seit Oktober steigende Buchungszahlen - um ?mehr als zehn Prozent für die nächsten Monate?, sagte ein Sprecher der ?Welt am Sonntag?. Das gelte für alle wichtigen Fernverbindungen. ?Im Oktober und November ist der Ticketabsatz im Fernverkehr gegenüber den Vorjahresmonaten um vier Prozent gestiegen?, fügte er hinzu. Nach seinen Worten hängt das unter anderem mit der Air-Berlin-Pleite zusammen.
 
 
 

Kein ?Öxit?: Österreichs neue Regierung bekennt sich zu EU

 
Österreichs neues Bündnis aus Konservativen und Rechtspopulisten hat in ihrem Regierungsprogramm ein klares Bekenntnis zur EU festgelegt. An der Mitgliedschaft des Landes in der Europäischen Union und in anderen internationalen Organisationen dürfe nicht gerüttelt werden. Volksabstimmungen zu dem Thema werden in den kommenden fünf Jahren nicht erlaubt sein. ?Nur in einem starken Europa kann es auch ein starkes Österreich geben, in dem wir in der Lage sind, die Chancen des 21. Jahrhunderts zu nutzen?, heißt es im Vorwort des über 180 Seiten starken Programms von ÖVP und FPÖ.
 
 
 

Friedliche Demo gegen Anerkennung Jerusalems

 
Nahezu ohne Zwischenfälle haben rund 1000 Menschen in Frankfurt am Main gegen die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch US-Präsident Donald Trump demonstriert. Am Hauptbahnhof versammelten sich nach Schätzungen der Polizei zunächst rund 500 Menschen, um unter dem Motto ?Für Jerusalem, gegen die Entscheidung von Trump? zu demonstrieren. Im Verlauf der Demonstration wuchs die Teilnehmerzahl auf etwa 1000 an, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Veranstalter hatten bis zu 2500 Teilnehmer erwartet.
 
 
 

CSU-Doppelspitze: absolute Mehrheit in Bayern verteidigen

 
Mit Kampfgeist und Einigkeit will die neue CSU-Doppelspitze aus Horst Seehofer und Markus Söder bei der Landtagswahl 2018 die absolute Mehrheit in Bayern verteidigen. ?Wer glaubt, wir geben auf, wer glaubt, wir haben Angst, der wird sich täuschen?, so der designierte Ministerpräsident Söder auf dem CSU-Parteitag in Nürnberg. Söder wurde fast einstimmig zu Seehofers Nachfolger als Regierungschef gekürt, Seehofer wurde als Parteivorsitzender wiedergewählt. Im ersten Quartal 2018 soll Söder im Landtag zum neuen Ministerpräsidenten gewählt werden.
 
 
 

Köln feiert ersten Saisonsieg

 
Schlusslicht 1. FC Köln hat in der Fußball-Bundesliga seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Die Rheinländer gewannen mit 1:0 gegen den VfL Wolfsburg. Herbstmeister FC Bayern München beendete mit einem 1:0-Sieg beim VfB Stuttgart die Hinrunde. Schalke 04 bleibt nach dem 2:2 bei Eintracht Frankfurt zunächst Zweiter. Werder Bremen verbesserte sich mit dem 2:2 gegen den FSV Mainz 05 auf den Relegationsplatz. Der FC Augsburg und der SC Freiburg trennten sich 3:3.
 
 
 

BER-Aufsichtsratschef: Kein Plan B für Flughafen-Eröffnung

 
Nach der Bekanntgabe des neuen Eröffnungstermins für den Hauptstadtflughafen BER im Herbst 2020 lehnt Chefaufseher Rainer Bretschneider alternative Planungen für den Fall neuer Verzögerungen ab. ?Wir wären ja nicht ganz klar im Kopf, wenn wir bei Entscheidungen über den Termin gleichzeitig einen Plan B beschließen würden?, sagte Bretschneider dem RBB. Am Freitag hatte der Aufsichtsrat der Berliner Flughafengesellschaft mitgeteilt, dass der drittgrößte deutsche Airport nach einer Serie bereits geplatzter Eröffnungstermine nunmehr im Oktober 2020 in Betrieb gehen soll.
 
 
Am Wochenende
Nachricht schreiben
Wetter
2°C / 6°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten