Parlamentswahl in Japan beginnt

 
In Japan hat die Wahl zum Unterhaus des Parlaments begonnen. Die Ausläufer eines auf Japan zusteuernden gewaltigen Taifuns drohen jedoch, die Wahlbeteiligung zu beeinträchtigen. Nach Umfragen kann die regierende Koalition des rechtskonservativen Ministerpräsidenten Shinzo Abe mit einem Sieg rechnen. Demnach könnte sie erneut auf eine Zweidrittel-Mehrheit kommen. Abe hatte die Wahl vorgezogen, nachdem sich seine wegen Skandalen gesunkenen Umfragewerte im Zuge der Nordkorea-Krise wieder erholt hatten. Zudem ist die Opposition zersplittert.
 
 
 

SPD-Fraktion will Klarheit von Glaser über umstrittene Islam-Zitate

 
Die SPD verlangt Klarheit vom AfD-Kandidaten für den Posten des Bundestagsvizepräsidenten über dessen umstrittene Islam-Zitate. Die Fraktion der Sozialdemokraten schrieb aus diesem Grund vor zwei Wochen einen Brief an Albrecht Glaser, wie deren Chefin Andrea Nahles der ?Bild am Sonntag? sagte. ?Bislang hat er nicht geantwortet.? In einer Rede bei einer AfD-Veranstaltung hatte Glaser gesagt: ?Der Islam ist eine Konstruktion, die selbst die Religionsfreiheit nicht kennt und die sie nicht respektiert.? Politiker aller Parteien wollen einen Kandidaten, der die Religionsfreiheit für Muslime infrage stelle, nicht zu wählen.
 
 
 

Spahn: Unionspläne müssen Kern der Jamaika-Migrationspolitik sein

 
CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn pocht auf eine Verankerung der Migrations-Vorhaben der Union in einem Jamaika-Bündnis. ?Unser Kompromiss muss der Kern der Migrationspolitik von Jamaika sein?, sagte Spahn der ?Welt am Sonntag. ?Aber FDP und Grüne können ihn ja noch mit guten Ideen ergänzen.? Spahn verwies etwa auf ein Einwanderungsgesetz, das den Zuzug von Fachkräften regele. Vertreter von CDU, CSU, FDP und Grünen hatten sich am Freitag zu ersten gemeinsamen Gesprächen getroffen, um Chancen für eine sogenannte Jamaika-Koalition auszuloten.
 
 
 

Zahl der Terrorverfahren bei Bundesanwaltschaft steigt auf über 900

 
Die Kapazitäten der Bundesanwaltschaft werden einem Medienbericht zufolge immer stärker durch Terrorismus in Anspruch genommen. Wie die ?Welt am Sonntag? unter Berufung auf Informationen aus der Behörde berichtete, leitete die Bundesanwaltschaft in diesem Jahr mehr als 900 Terrorismus-Verfahren ein. Darunter waren demnach mehr als 800 mit Bezug zu radikalen Islamisten. Nach Angaben von Generalbundesanwalt Peter Frank im Sommer hatte es im vergangenen Jahr knapp 240 Neueingänge gegeben, davon rund 85 Prozent im Bereich Islamismus. 2013 waren es demnach nur knapp 70 neue Verfahren.
 
 
 

Hamilton holt Pole Position in Austin

 
WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton startet das Formel-1-Rennen in Austin von der Pole Position. Der Mercedes-Pilot verwies in der Qualifikation zum Grand Prix der USA seinen Titelrivalen Sebastian Vettel im Ferrari auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Finne Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil. Hamilton führt in der Gesamtwertung vor dem viertletzten Saisonrennen mit 59 Punkten Vorsprung vor Vettel und kann vorzeitig zum vierten Mal Weltmeister werden. Für den Briten war es die 72. Pole Position seiner Karriere.
 
 
 

Schlusslicht Köln empfängt Vorletzten Werder Bremen zum Krisenduell

 
Schlusslicht 1. FC Köln empfängt heute den ebenfalls noch sieglosen Vorletzten Werder Bremen zum Krisenduell der Fußball-Bundesliga. Vor dem neunten Spieltag sind die Kölner und die Bremer die beiden einzigen Clubs, die in dieser Saison noch keinen Sieg einfahren konnten. Nach dem 1:2 in der Europa League gegen Sorja Luhansk tritt Hertha BSC zudem beim SC Freiburg an. Die TSG 1899 Hoffenheim reist nach dem 3:1 gegen Istanbul Baakehir mit Rückenwind zum Spiel beim VfL Wolfsburg.
 
 
 

Referenden über mehr Autonomie in Norditalien

 
In den norditalienischen Regionen Lombardei und Venetien stimmen die Bürger heute über mehr Autonomie ab. Zu den Referenden in zwei der wirtschaftsstärksten Teile des Landes sind rund zehn Millionen Menschen aufgerufen. Dabei geht es aber - im Gegensatz zu der spanischen Region Katalonien - nicht um die Unabhängigkeit, sondern um mehr Rechte für die Regionen, etwa in Finanzfragen. Die Referenden sind nicht bindend. Sie sollen vielmehr den jeweiligen Regionalvertretern mehr Kraft in Verhandlungen mit der Zentralregierung in Rom geben.
 
 
 

Wieder schwerer Sturm über Irland und Großbritannien

 
Ein schwerer Sturm hat Überschwemmungen und Verkehrsbehinderungen in Teilen Irlands und Großbritanniens verursacht. Hohe Wellen überspülten Küstenabschnitte und Straßen. In Wales und Südengland fielen Züge aus; auch Fährverbindungen wurden eingestellt. Der Sturm ?Brian? ist laut Meteorologen aber nicht vergleichbar mit Vorgänger ?Ophelia?, durch den drei Menschen in Irland ums Leben gekommen waren. ?Brian? entstand nach Medienberichten durch eine sogenannte Wetterbombe. Dabei führt ein schneller Luftdruck-Abfall im Zentrum eines Tiefs zu starken Winden.
 
 
 

Bahnrad-EM: Kristina Vogel gewinnt EM-Gold im Keirin

 
Bahnradstar Kristina Vogel hat zum zweiten Mal nach 2014 den Europameistertitel im Keirin gewonnen. Die zweimalige Olympiasiegerin holte sich bei der Heim-EM in Berlin im Finale den Sieg vor Simona Krupeckaite aus Litauen und Ljubow Basowa aus der Ukraine. Der Bund Deutscher Radfahrer steht nach drei Wettkampftagen bereits bei acht Medaillen, allein heute gab es vier. Vor dem Vogel-Triumph hatte Joachim Eilers Silber im 1000-Meter-Zeitfahren geholt. Jeweils Bronze gewannen Maximilian Beyer im Punktefahren und Domenic Weinstein in der 4000-Meter-Einerverfolgung.
 
 
 

Euroskeptiker und Milliardär Babis gewinnt Wahl in Tschechien

 
Mit einem satten Vorsprung auf die Konkurrenz hat der umstrittene Milliardär Andrej Babis die Parlamentswahl in Tschechien gewonnen. Der Populist kam mit seiner Protestbewegung ANO auf 29,7 Prozent der Stimmen. Vor vier Jahren war die Partei mit 18,7 Prozent nur zweitstärkste Kraft geworden. Der Ex-Finanzminister Babis will ?den Staat wie ein Firma lenken? und wird in den Medien deshalb auch ?der tschechische Donald Trump? genannt. Seinen Gegnern und den Medien warf der zweitreichste Tscheche eine ?Desinformationskampagne? vor. ?Wir sind keine Gefahr für die Demokratie?, sagte Babis.
 
 
 

Harte Hand gegen Separatisten: Rajoy kündigt Regierungsabsetzung an

 
Im Konflikt um die Unabhängigkeitsbestrebungen in Katalonien greift der spanische Regierungschef Mariano Rajoy mit harter Hand durch. Der Ministerpräsident kündigte die Absetzung der separatistischen Regionalregierung in Barcelona sowie die Ausrufung von Neuwahlen zum Regionalparlament innerhalb von sechs Monaten an. Der katalanische Präsident Carles Puigdemont hüllte sich lange in Schweigen. Nachdem er aber in Barcelona an einer Protestkundgebung von Hunderttausenden Separatisten teilgenommen hatte, wies er die angekündigten Maßnahmen als ?Putsch? zurück.
 
 
 

Populist Babis Sieger bei tschechischer Parlamentswahl

 
Der umstrittene Populist Andrej Babis ist klarer Sieger der Parlamentswahl in Tschechien. Der Multimilliardär kam mit seiner Protestbewegung ANO (?Ja?) nach Auszählung von mehr als 90 Prozent der Wahlbezirke auf 30,4 Prozent der Stimmen - ein uneinholbarer Vorsprung für seine Konkurrenz. Die Wahlbeteiligung war nun mit rund 60 Prozent etwa gleich hoch wie 2013, wie das Statistikamt CSU in Prag mitteilte. Der 63 Jahre alte Babis hatte sich im Wahlkampf als Euroskeptiker, Kritiker der Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Gegner einer tieferen EU-Integration profiliert.
 
 
 

Millionen Euro für Aufklärung von Journalisten-Mord geboten

 
Nach dem Mord an einer kritischen Bloggerin auf Malta bietet die Regierung eine Million Euro für die Aufklärung des Anschlags. Die regierungskritische Journalistin Daphne Caruana Galizia war letzte Woche durch eine Autobombe auf der Insel getötet worden. Die Regierung sei entschlossen, den Mord aufzuklären und die Täter vor Gericht zu bringen, hieß es in einer Mitteilung. Caruana Galizia hatte zuletzt unter anderem einen Skandal um die sogenannten Panama Papers aufgedeckt. Auch Tage nach dem Anschlag gibt es offiziell keine heiße Spur, wer das Attentat verübt haben könnte.
 
 
 

FC Bayern nach 1:0 in Hamburg punktgleich mit Dortmund

 
Meister FC Bayern München hat in der Fußball-Bundesliga nach Punkten zu Spitzenreiter Borussia Dortmund aufgeschlossen. Der deutsche Rekordchampion gewann 1:0 beim Hamburger SV und hat nach neun Spielen nun wie die Dortmunder 20 Zähler. Der BVB hatte zuvor nur 2:2 bei Eintracht Frankfurt gespielt, bleibt aber wegen der besseren Tordifferenz vorn. Nur einen Punkt hinter dem Spitzenduo folgt RB Leipzig nach dem 1:0 über den VfB Stuttgart. Bayer Leverkusen gewann im Derby bei Borussia Mönchengladbach mit 5:1. Der FC Augsburg verlor gegen Hannover 96 mit 1:2.
 
 
 

Mann mit Messer verletzt acht Menschen - Festnahme

 
Die ersten Notrufe gehen am Morgen ein: Urplötzlich hat ein Mann mit einem Messer in München an verschiedenen Orten acht Menschen angegriffen und verletzt. Nach gut drei Stunden kann München aufatmen: Zivile Fahnder nehmen den mutmaßlichen Täter fest. Der dringend Tatverdächtige ist ein 33 Jahre alter Deutscher, der in München gemeldet ist. Er schweigt, wie die Polizei berichtet. Nach Angaben der Beamten gibt es keine Hinweise auf ein terroristisches oder religiöses Tatmotiv. Der Mann sei vermutlich psychisch krank, sagen die Ermittler. Alle Verletzten seien reine Zufallsopfer.
 
 
 

Trump: Ende des IS-Kalifats ist in Sicht

 
US-Präsident Donald Trump hat die Befreiung der einstigen syrischen IS-Hochburg Al-Rakka als ?bedeutenden Durchbruch? im weltweiten Kampf der Vereinigten Staaten gegen die Terrormiliz gewürdigt. ?Mit der Befreiung der (selbsterklärten) Hauptstadt des IS und der großen Mehrheit seines Territoriums ist das Ende des IS-Kalifats in Sicht?, hieß es in einer Erklärung Trumps. Das von den USA gestützte Militärbündnis Freie Demokratische Kräfte (SDF) hatte am Freitag offiziell mitgeteilt, dass es die Kontrolle über die gesamte Stadt gewonnen habe.
 
 
 

Gewinnzahlen Lotto am Samstag, 42. Veranstaltung 2017

 
Gewinnzahlen: 4 - 10 - 15 - 25 - 34- 46 Superzahl: 1 Spiel 77: 5 5 2 7 2 3 1 Super 6: 2 3 0 6 3 5
 
 
 

Vettel im Formel-1-Training Zweiter hinter Hamilton

 
Sebastian Vettel hat im Abschlusstraining der Formel 1 beim Grand Prix der USA die Bestzeit knapp verpasst. Nach dem Wechsel seines Chassis fuhr der Ferrari-Pilot in Austin mit 0,092 Sekunden Rückstand auf Mercedes-Star Lewis Hamilton auf Platz zwei. Dritter wurde der Finne Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil vor Landsmann Kimi Räikkönen im Ferrari. Vettels Auto war nach den ersten beiden Trainingseinheiten umgebaut worden, weil sich der Hesse über ein ungewöhnliches Gefühl im Cockpit beklagt hatte.
 
 
 

Rund 450 000 Menschen protestieren in Barcelona gegen Madrid

 
Hunderttausende Anhänger der Unabhängigkeitsbewegung der spanischen Region Katalonien sind in Barcelona auf die Straße gegangen, um gegen die Zentralregierung in Madrid zu protestieren. Die Demonstranten forderten die Freilassung von zwei führenden Aktivisten der separatistischen Bewegung. Die Polizei der katalanischen Hauptstadt schätzte die Zahl der Teilnehmer auf rund 450 000. Kurz vor Beginn der Kundgebung hatte der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy Zwangsmaßnahmen zur Beendigung der Loslösungsbestrebungen Kataloniens bekanntgegeben.
 
 
 

Populist Babis bei tschechischer Parlamentswahl vor Sieg

 
Bei der tschechischen Parlamentswahl deutet sich ein klarer Sieg des populistischen Milliardärs Andrej Babis an. Der Gründer der Protestbewegung ANO (?Ja?) kam nach Auszählung von mehr als drei Vierteln der Wahlbezirke auf eine Zustimmung von 30,1 Prozent. Das teilte die Statistikbehörde CSU in Prag mit. Die Auszählung läuft voraussichtlich noch bis in die Abendstunden. Vor vier Jahren war die ANO-Partei mit 18,7 Prozent nur zweitstärkste Kraft geworden.
 
 
Am Wochenende
mit Michael Hoeing
Nachricht schreiben
Wetter
9°C / 11°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten