Kreise: Anja Karliczek soll Bundesbildungsministerin werden

 
Kanzlerin Angela Merkel will die CDU-Abgeordnete Anja Karliczek nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur zur neuen Bundesministerin für Bildung und Forschung machen. Zuvor hatte die ?Süddeutsche Zeitung? darüber berichtet. Neuer Kanzleramtschef soll der bisher in der Regierungszentrale für die Bund-Länder-Beziehungen zuständige Helge Braun werden.
 
 
 

Merkel, Macron und Putin sprechen über Syrien

 
Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron haben Moskau zur Mitarbeit an einer Waffenruhe im syrischen Ost-Ghouta gedrängt. In einem Telefonat mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin riefen sie Russland auf, ?maximalen Druck auf das syrische Regime auszuüben, um eine sofortige Einstellung ?der Luftangriffe und Kämpfe zu erreichen?. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin mit. Der UN-Sicherheitsrat hatte am Samstag einstimmig eine Feuerpause für das Bürgerkriegsland Syrien gefordert.
 
 
 

Ex-Bundesliga-Trainer Fink bei Austria Wien beurlaubt

 
Der ehemalige Bundesliga-Trainer Thorsten Fink ist nicht mehr Trainer bei Austria Wien. Der österreichische Fußball-Erstligist gab am Sonntag die Trennung von dem 50 Jahre alten früheren Bayern-Profi und Ex-HSV-Coach bekannt. ?Wir sind zum Schluss gekommen, dass wir jetzt Maßnahmen setzen müssen, um den Turnaround zu schaffen?, begründete Vorstandsvorsitzender Markus Kraetschmer die Entscheidung. Tags zuvor hatte Austria 1:2 bei Admira Wacker verloren und die elfte Saison-Niederlage kassiert.
 
 
 

Kälte bringt Gazprom Exportrekord

 
Die andauernde Kältewelle in Europa verhilft dem russischen Gaskonzern Gazprom zu einer Serie von Exportrekorden. Am Samstag sei mit 655,2 Millionen Kubikmetern Erdgas für Westeuropa den vierten Tag in Folge eine neue Höchstmarke erreicht worden. Das teilte der weltgrößte Gasproduzent in Moskau mit. Der Rekord an einem Samstag sei bemerkenswert, weil der Verbrauch an arbeitsfreien Tagen sonst zurückgehe. Wegen der gestiegenen Nachfrage hätten auch die Preise zugelegt, meldete die Agentur Interfax nach Firmenangaben.
 
 
 

2. Fußball-Bundesliga: Nürnberg 0:0 in Bochum - Kiel verliert

 
Der 1. FC Nürnberg hat am 24. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga seine Spitzenposition um einen Punkt ausgebaut. Nach dem 0:0 beim abstiegsbedrohten VfL Bochum haben die Franken 45 Zähler. Der Tabellenzweite Fortuna Düsseldorf hat 44 Punkte. Aufsteiger Holstein Kiel unterlag beim FC St. Pauli 2:3. Damit verlängerten die Kieler ihre Serie nicht gewonnener Spiele auf elf, bleiben aber wegen der besseren Tordifferenz trotzdem Dritter. Bundesliga-Absteiger SV Darmstadt 98 trennte sich vom 1. FC Heidenheim 1:1 und ist Vorletzter.
 
 
 

Britische Schauspielerin Emma Chambers gestorben

 
Die britische Schauspielerin Emma Chambers ist tot. Sie starb im Alter von 53 Jahren eines natürlichen Todes, wie ihr Agent mitteilte. Chambers wurde vor allem mit ihrem Auftritt in dem Liebes-Drama Notting Hill aus dem Jahr 1999 bekannt. Sie spielte Honey, die Schwester von Hauptdarsteller Hugh Grant. Der 57-Jährige würdigte Chambers per Kurznachrichtendienst Twitter als ?lustige und warme Person und natürlich brillante Schauspielerin?.
 
 
 

Netanjahu: Verlegung der US-Botschaft historischer Moment

 
Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat Pläne zur Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem im Mai begeistert begrüßt. Die Entscheidung des US-Präsidenten Donald Trump sei ?ein großartiger Moment für die Bürger Israels und ein historischer Moment für den Staat Israel?, sagte Netanjahu während der wöchentlichen Kabinettssitzung. Er dankte Trump und beschrieb ihn als ?großen Freund des Staates Israel?. Das US-Außenministerium hatte am Freitag mitgeteilt, die Eröffnung der Botschaft werde mit dem 70. Jahrestag der Gründung Israels zusammenfallen. Das Datum ist der 14. Mai.
 
 
 

Bach beendet Olympische Winterspiele in Südkorea

 
Die XXIII. Olympischen Winterspiele in Pyeongchang sind beendet. IOC-Präsident Thomas Bach beschloss die Spiele um 21.40 Uhr Ortszeit. Zuvor hatte der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees in seiner Rede bei der Schlussfeier die ersten Winterspiele in Südkorea als ?die Spiele der neuen Horizonte? gelobt. ?In den vergangenen 17 Tagen haben wir die traditionsreichen Olympischen Spiele erlebt, die den Weg in die Zukunft weisen?, sagte Bach - auch mit Blick auf die Annäherung von Nord- und Südkorea.
 
 
 

Temperaturen bis minus 20 Grad: Deutschland eiskalt

 
Klirrende Kälte erwartet der Deutsche Wetterdienst in Offenbach für die letzte Februarwoche. In der Nacht zu Montag soll es in Deutschland meist klar bleiben. Nur an den Alpen halten sich Wolken und an der Ostsee müssen die Menschen mit kräftigen Schneeschauern rechnen. Im Süden und in der Mitte sollen Tiefstwerte zwischen minus 9 und minus 15 Grad herrschen, in manchen Gebieten sinken die Temperaturen sogar auf minus 20 Grad. Im Norden bleibt es mit Werten zwischen minus 5 bis minus 10 Grad ebenfalls frostig.
 
 
 

Iran stimmt Syrien-Waffenruhe nur bedingt zu

 
Der Iran hat sich als einer der wichtigsten Verbündeten der Regierung in Damaskus nur mit Vorbehalten zu der UN-Resolution über eine Waffenruhe in Syrien bekannt. Es handele sich um eine internationale Entscheidung, der auch Teheran zustimme, sagte der Stabschef der iranischen Streitkräfte, Generalmajor Mohamed Bagheri. Sie dürfe jedoch nicht für Regionen gelten, die noch von ?Terroristen? besetzt seien. Dort sollten die syrischen Truppen weiter angreifen und die Gebiete von ?Terroristen säubern?, zitierte die staatliche Nachrichtenagentur IRNA den obersten Militär des Iran.
 
 
 

Olympische Winterspiele in Pyeongchang beendet

 
Die XXIII. Olympischen Winterspiele in Pyeongchang sind beendet. IOC-Präsident Thomas Bach beschloss die Spiele um 21.40 Uhr Ortszeit. Gleichzeitig lud er die Jugend der Welt zu den XXIV. Winterspielen 2022 nach Peking ein.
 
 
 

Frau fährt in Leitplanke - Ehemann und weiterer Ersthelfer sterben

 
Tragödie auf der Autobahn: Zwei Ersthelfer sind bei einem Unfall auf der A70 bei Schweinfurt in Bayern ums Leben gekommen. Eine 32 Jahre alte Fahrerin war zunächst mit ihrem Wagen gegen die Mittelleitplanke geprallt, sie konnte sich und ihr Kind aber in Sicherheit bringen. Als der hinter ihr fahrende Ehemann und ein weiterer Autofahrer mit Warnblinklicht auf dem Standstreifen angehalten hatten, wurden sie beim Überqueren der Autobahn aber von einem anderen Wagen erfasst. Beide waren sofiort tot.
 
 
 

Studie: Social Media führen nicht zu massiv schlechteren Schulnoten

 
Forscher sehen nach einer aktuellen Analyse keinen alarmierenden Zusammenhang zwischen der Nutzung sozialer Netzwerke und dem Lernerfolg von Kindern und Jugendlichen. ?Horrorszenarien über die mutmaßlich fatalen Auswirkungen von sozialen Netzwerken auf schulische Leistungen sind unbegründet?, lautet das Fazit von Markus Appel von der Universität Würzburg. Nutzen Schüler Social Media, um sich über schulbezogene Themen auszutauschen, schreiben sie im Mittel leicht bessere Noten. Surfen sie viel bei Facebook oder Instagram, während sie lernen, sind die Leistungen schlechter, so die Studie.
 
 
 

Bericht: Ermittlungen auch gegen Top-Manager aus VW-Motorentwicklung

 
Im VW-Dieselskandal wird laut ?Bild am Sonntag? auch gegen einen ranghohen Manager aus der Motorenentwicklung des Konzerns ermittelt. Bei Durchsuchungen seien die Wohnung und das Büro des Top-Managers unter die Lupe genommen worden. Dem Mann werde vorgeworfen, spätestens seit April 2010 von illegalen Machenschaften bei Audi gewusst und Manipulationen später auch beauftragt zu haben. Ein VW-Sprecher sagte der dpa, es habe entsprechende Ermittlungen gegeben. Bei der VW-Tochter Audi waren die Privatwohnungen von drei weiteren Verdächtigen durchsucht worden, auch ein Arbeitsplatz.
 
 
 

Rekord: Sporthilfe schüttet 750 000 Euro an Olympia-Prämien aus

 
Mit der Rekordsumme von mehr als 750 000 Euro wird die Deutsche Sporthilfe die vielen Olympia-Erfolge der deutschen Wintersportler in Pyeongchang honorieren. Sporthilfe-Chef Michael Ilgner erklärte, dieser Betrag spiegele das äußerst erfolgreiche Abschneiden der von der Deutschen Sporthilfe geförderten Athleten wider. Die Sporthilfe verwies darauf, dass auch Prämien für die Plätze vier bis acht gezahlt werden. Für Gold gibt es 20 000 Euro, für Silber 15 000 Euro und für Bronze 10 000 Euro. Hat ein Athlet mehrere Medaillen geholt, wird nur der größte Erfolg prämiert.
 
 
 

Tatverdächtige schweigt zu tödlichem Streit unter Mädchen

 
Nach dem tödlichen Streit zweier Mädchen in Dortmund schweigt die tatverdächtige 16-jährige in der Untersuchungshaft weiter. Auch die Tatwaffe - vermutlich ein Messer - sei noch nicht gefunden worden, sagte der zuständige Staatsanwalt. Eine 15-Jährige hatte bei dem Streit am Freitagabend auf einem Parkdeck eine schwere Stichwunde in der Brust erlitten und war daran im Krankenhaus gestorben. Die beiden Jugendlichen sollen sich gekannt haben. Vor dem Messerangriff habe es erst verbalen Streit und dann eine körperliche Auseinandersetzung gegeben, sagte der Staatsanwalt.
 
 
 

Südkoreas Präsident empfängt umstrittenen General aus Nordkorea

 
Noch vor der Abschlussfeier für die Olympischen Winterspiele hat Südkoreas Präsident Moon Jae In den nordkoreanischen General Kim Yong Chol empfangen. Das Treffen fand in Pyeongchang statt, wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete. Der Empfang des Generals ist in Südkorea heftig umstritten, weil er als Ex-Auslandsgeheimdienstchef für Provokationen und einen tödlichen Torpedo-Angriff auf ein südkoreanisches Kriegsschiff 2010 verantwortlich gemacht wird. Er führt die Delegation an, die Machthaber Kim Jong Un unter anderem zur Abschlussfeier entsandt hat.
 
 
 

Karl-Marx-Haus: Die meisten Gästebuch-Einträge stammen von Chinesen

 
Die Gästebücher im Geburtshaus von Karl Marx in Trier sind voll mit chinesischen Schriftzeichen. ?Mehr als die Hälfte der Eintragungen stammt von Chinesen?, sagte Professor Yong Liang von der Universität Trier. Und ihre Aussagen könnten vielfältiger kaum sein: Sie reichten von ?Alter Genosse Marx, wir vermissen Dich? über ?Mein Lehrer, zeigen Sie uns bitte die Marschrichtung!? bis ?Die Kommunistische Partei ist unmenschlich?. Die Mehrzahl der Einträge sei positiv, sagte der Sprachwissenschaftler, der die Einträge von Chinesen im Museum Karl-Marx-Haus über Jahrzehnte untersucht hat.
 
 
 

Türken rücken im nordwestsyrischen Afrin trotz UN-Resolution vor

 
Trotz der UN-Resolution für eine Waffenruhe in Syrien gehen auch die Kämpfe zwischen dem türkischen Militär und der Kurdenmiliz YPG in der nordwestsyrischen Region Afrin weiter. Das türkische Militär und verbündete Rebellen seien unterstützt von Luftangriffen weiter vorgerückt. Sie hätten mehrere Dörfer unter ihre Kontrolle gebracht, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Ähnliches berichtete der Sender CNN Türk. Ankara hatte die UN-Resolution zum Waffenstillstand in Syrien zwar begrüßt, aber angekündigt, weiter gegen ?terroristische Organisationen? zu kämpfen, die Syriens territoriale Integrität bedrohten.
 
 
 

CDU-Flügel ringen um stärker konservative Ausrichtung der Partei

 
Vor dem CDU-Parteitag ringen konservative Christdemokraten und der Sozialflügel um den künftigen Kurs der Partei. ?Das enttäuschende Ergebnis der Bundestagswahl darf auf die inhaltliche Ausrichtung nicht ohne durchgreifende Folgen bleiben?, sagte die Sprecherin des konservativen Berliner Kreises, die CDU-Bundestagsabgeordnete Sylvia Pantel dem ?Handelsblatt?. Dagegen lehnt der Vizechef der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft, Christian Bäumler, eine konservativ ausgerichtete CDU ab. Kanzlerin Angela Merkel, will heute bekanntgeben, wer die sechs der CDU zustehenden Ministerposten besetzen soll.
 
 
Am Wochenende
mit Patrick Rickert
Nachricht schreiben
Wetter
-7°C / 0°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten