Drama auf Panamericana: 15 Tote bei Dreifach-Unfall

 
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der berühmten Panamericana sind im Norden Perus mindestens 15 Menschen getötet worden. Das teilte die Feuerwehr mit. Offensichtlich bei einem missglückten Überholmanöver stieß ein Lastwagen mit einem Kleinbus und einem Motorrad zusammen. Der Aufprall mit dem Kleinbus war so stark, dass dieser in Flammen aufging, wie lokale Medien berichteten. Das Schnellstraßennetz der Panamericana verbindet mit Ausnahme eines kleinen Urwaldstücks in Panama fast lückenlos den amerikanischen Kontinent von Alaska bis Feuerland.
 
 
 

Kurdenführer stellt staatliche Einheit des Irak in Frage

 
Der irakische Kurdenführer Massud Barzani will mit einem Referendum die Loslösung der Kurden-Gebiete aus dem Irak befördern. Im Gespräch mit der ?Frankfurter Allgemeinen Zeitung? wies Barsani Einwände aus Teheran und Ankara zurück: Das sei eine interne Angelegenheit zwischen ihnen und Bagdad, die nichts mit Iran und der Türkei zu tun habe. Ein Referendum abzuhalten sei ?ein natürliches, gottgegebenes Recht des Volkes in Kurdistan?. Die Tage des Irak als Staat mit einer starken Zentralregierung seien vorbei. Es gehe um Selbstbestimmung.
 
 
 

So wenig Verkehrstote wie nie? - Statistiker veröffentlichen Zahlen

 
Sind 2016 so wenig Menschen auf deutschen Straßen ums Leben gekommen wie nie zuvor seit Beginn der offiziellen Statistik? Das Statistische Bundesamt und der ADAC gehen in Hochrechnungen davon aus. Die genauen Zahlen wollen die Experten heute veröffentlichen. Etwa 3300 Menschen starben den Hochrechnungen zufolge im vergangenen Jahr bei Verkehrsunfällen. 2015 waren es ungefähr 160 Verkehrstote mehr. Als Grund für den Rückgang nennen die Experten weniger tödliche Motorradunfälle, möglicherweise wegen schlechten Wetters zu Jahresbeginn.
 
 
 

Umfragen: Große Mehrheit der Bürger für Agenda-2010-Korrekturen

 
Rückendeckung für SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz: Die große Mehrheit der Deutschen unterstützt seine Forderung nach Korrekturen bei den Arbeitsmarktreformen der ?Agenda 2010?. Im ARD-?Deutschlandtrend? halten es 65 Prozent für richtig, wenn Arbeitslose - wie von Schulz vorgeschlagen - länger Arbeitslosengeld I bekommen, damit sie nicht in Hartz IV rutschen; dagegen sind 29 Prozent. Rund 67 Prozent finden es auch richtig, dass zeitlich befristete Arbeitsverträge nur noch bei sachlichen Gründen möglich sein sollen. Jeder Vierte ist anderer Meinung.
 
 
 

Der 61. Wiener Opernball beginnt mit Trauerminute

 
Mit einer Trauerminute ist am Abend der Wiener Opernball eröffnet worden. Zum Gedenken an die gestorbene österreichische Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser hielten die rund 5000 Gäste kurz inne. Die SPÖ-Politikerin war am Donnerstag im Alter 53 Jahren ihrem Krebsleiden erlegen. Ihr Tod hatte über die Parteigrenzen hinaus für Erschütterung gesorgt. Im Blitzlichtgewitter stand US-Schauspielerin Goldie Hawn. Die 71-Jährige nahm auf Einladung von Bauunternehmer Richard Lugner in seiner Loge Platz. Ebenfalls mit dabei waren Model Gina-Lisa Lohfink und It-Boy Florian Wess.
 
 
 

Podium bei Fasnachtsveranstaltung umgeweht - Vier Menschen verletzt

 
Bei einer Fasnachtsveranstaltung in Baden-Württemberg ist ein Podium umgeweht worden, dabei wurden vier Menschen verletzt. Das Gestell stürzte am Abend in Dornhan auf rund 50 verkleidete Zuschauer, wie die Polizei mitteilte. Eine 56-Jährige kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Ein siebenjähriges Mädchen und zwei 46 und 58 Jahre alten Frauen erlitten leichte Verletzungen. Die restliche Teilnehmer der Veranstaltung blieben unverletzt. Das Podium soll beim Rosenmontagszug als Rednerbühne dienen und wieder aufgebaut werden.
 
 
 

Bericht: Mehr als 300 000 neue Teilnehmer in Integrationskursen

 
Mindestens 317 000 Einwanderer nach Deutschland haben im vorigen Jahr einen Integrationskurs begonnen. Das berichtet die ?Rheinische Post? und beruft sich auf Daten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, die ihr vorliegen. Die Behörde verweise darauf, dass es sich um eine vorläufige Zahl handele, die durch Nacherfassungen ?noch deutlich steigen? werde. Die Zahl der neuen Teilnehmer dürfte letztlich etwa doppelt so hoch sein wie 2015. Knapp zwei Drittel der neuen Kursteilnehmer im Jahr 2016 waren den Daten zufolge männlich. Die Syrer stellten den größten Anteil.
 
 
 

Abstiegskampf pur: Werder in Wolfsburg

 
Das Nord-Duell der Fußball-Bundesliga verspricht Abstiegskampf pur. Der Tabellen-14. VfL Wolfsburg empfängt heute den -16. Werder Bremen. Im Blickpunkt stehen vor allem die Trainer. VfL-Coach Valérien Ismaël hat wie sein Werder-Kollege Alexander Nouri den Job als Erstliga-Coach erst während der Saison übernommen und muss nun gegen seinen ehemaligen Club allerdings um seinen Posten bangen. Eine Niederlage könnte für den früheren Werder-Spieler das Ende seiner Amtszeit als VfL-Trainer bedeuten. Auch Nouri ist in Bremen nicht unumstritten.
 
 
 

Historischer Sieg: Stindls Dreierpack hält Gladbach auf Europa-Kurs

 
Mit einem Dreierpack von Lars Stindl und einer furiosen Aufholjagd hat Borussia Mönchengladbach erstmals den Sprung ins Achtelfinale der Europa League geschafft. Der Bundesligist setzte sich am Abend im Rückspiel beim AC Florenz nach 0:2-Rückstand noch spektakulär mit 4:2 durch und feierte damit den ersten Sieg auf italienischem Boden seit mehr als 37 Jahren. Das Hinspiel der Zwischenrunde hatte Florenz mit 1:0 für sich entschieden. Neben den Gladbachern steht der FC Schalke 04 als zweiter deutscher Vertreter in der Runde der letzten 16, die heute in Nyon ausgelost wird.
 
 
 

Weitere Rekorde an der Wall Street - aber Verluste an der Nasdaq

 
Weitere Rekorde an der Wall Street: Dow Jones Industrial, S&P 500 und Nasdaq 100 haben erneut Höchststände erklommen. Der Leitindex Dow kletterte erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 20 800 Punkten. Seine nun zehntägige Gewinnserie baute er um 0,17 Prozent auf 20 810,32 Punkte aus. Insgesamt gewann er dabei fast 3,8 Prozent. Die Erholung des Eurokurses ist im New Yorker Handel ins Stocken geraten. Nach einem Tageshoch knapp unter 1,06 US-Dollar war die europäische Gemeinschaftswährung zuletzt nur noch 1,0579 Dollar wert und war damit fast zurück auf Vortagesniveau.
 
 
 

Sturmtief ?Thomas? fegt über Westen Deutschlands hinweg

 
Sturmtief ?Thomas? ist am Abend mit heftigen Böen über den Westen Deutschlands hinweggefegt. Flusspegel stiegen, Bäume wurden entwurzelt und Bahnstrecken lahmgelegt. In Dornhan in Baden-Württemberg verletzten sich mehrere Menschen leicht beim Einsturz eines Baugerüsts, wie die Polizei mitteilte. Für den Westen und Nord-Westen Deutschlands galt nach Angaben des Deutschen Wetterdientes eine Unwetterwarnung. Auch in den Karnevalshochburgen Köln, Bonn oder Düsseldorf gab es etliche Feuerwehreinsätze und einzelne Veranstaltungen mussten abgebrochen werden.
 
 
 

US-Heimatschutzminister Kelly schließt Massenabschiebungen aus

 
US-Heimatschutzminister John Kelly hat Massenabschiebungen von illegalen Migranten ausgeschlossen. Die Abschiebungen würden legal, geordnet und in enger Abstimmung mit Mexiko erfolgen, sagte er nach einem Treffen mit seinem Kollegen Miguel Ángel Osorio Chong in Mexiko-Stadt. Ihr Fokus liege auf kriminellen Einwanderern. In den USA leben schätzungsweise 5,8 Millionen Mexikaner ohne Aufenthaltsgenehmigung. Seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump sind die Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko äußerst angespannt.
 
 
 

Syriengespräche in Genf gestartet

 
Zum Auftakt der neuen Syrien-Verhandlungen in Genf sind Regierung und Opposition erstmals seit drei Jahren wieder in einem Raum zusammengetroffen. Bei der offiziellen Eröffnung der Gespräche saßen sie sich Auge in Auge gegenüber. Direkte Kontakte gab es aber nicht. UN-Vermittler Staffan de Mistura appellierte an beide Seiten, diese historische Chance auf Frieden nicht verstreichen zu lassen. Er will mit den Konfliktparteien erstmals seit zehn Monaten wieder über eine Übergangsregierung, eine neue Verfassung und freie Wahlen sprechen.
 
 
 

Mexiko und USA wollen Differenzen im Dialog beilegen

 
Der mexikanische Außenminister Luis Videgaray hat das Treffen mit seinem US-Kollegen Rex Tillerson vorsichtig positiv bewertet. ?Wir haben Schritte in die richtige Richtung unternommen?, sagte er. Der beste Weg, die Differenzen beizulegen, sei der Dialog. Die Beziehungen zwischen den Nachbarn sind seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump äußerst angespannt. Trump will Millionen illegaler Einwanderer abschieben, das Nordamerikanische Freihandelsabkommen neu verhandeln und eine Mauer an der Grenze bauen.
 
 
 

Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot

 
Die Buchautorin und Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot. Sie erlag im Alter von 67 Jahren in München einem Krebsleiden, wie ihr Verlag Weissbooks mitteilte. Winkelmann wurde am 3. April 1949 in Kassel geboren. Sie war die Zwillingsschwester der Fotografin und Autorin Gisela Getty. Als Flower-Power-Zwillinge und Vertreter der 68-er-Bewegung wurden die beiden berühmt. In der ?Kommune 1? praktizierte Winkelmann die freie Liebe mit Rainer Langhans und anderen.
 
 
 

PSA-Chef Tavares: Opel muss Sanierung selbst leisten

 
Der Autohersteller Opel muss sich im Fall einer Übernahme durch den französischen PSA-Konzern weitgehend aus eigener Kraft sanieren. Ein entsprechender Plan müsse von Opel selbst kommen, sagte PSA-Chef Carlos Tavares in Paris. Die bisherige GM-Tochter Opel sei in einer vergleichbaren Lage wie PSA vor vier Jahren, als der Konzern rote Zahlen schrieb und umgebaut wurde - damals sprang auch der französische Staat ein. Frankreichs Wirtschaftsminister Michel Sapin erwartet einen recht zügigen Abschluss der Übernahme-Verhandlungen.
 
 
 

Dax schließt erneut unter 12 000 Punkten

 
Der Dax hat sich erneut nicht lange über 12 000 Punkte halten können. Wie tags zuvor schwanden ihm nach dem Anstieg über die viel beachtete Schwelle schnell wieder die Kräfte. Im späten Handel rutschte der deutsche Leitindex ab und schloss 0,42 Prozent tiefer bei 11 947 Punkten. Der Euro stieg auf 1,0586 US-Dollar.
 
 
 

Ermittler: Verhafteter Salafist plante Bombenanschlag

 
Die Polizei hat möglicherweise einen islamistischen Terroranschlag in Südniedersachsen verhindert. Die Ermittler nahmen in Northeim einen 26-jährigen Salafisten fest, der zugab, einen Bombenanschlag auf Polizisten oder Soldaten geplant zu haben. In seiner Wohnung wurden entsprechende Materialien gefunden, wie die Staatsanwaltschaft Celle und die Polizei Göttingen mitteilten. Der Mann habe ausgesagt, er habe seine Opfer in eine Falle locken und mit einem selbstgebastelten Sprengsatz töten wollen. Erst vor zwei Wochen waren in Göttingen zwei Islamisten unter Terrorverdacht festgenommen worden.
 
 
 

US-Außenminister Tillerson in Mexiko

 
Mauer, Abschiebungen, Strafzölle: US-Präsident Donald Trump hat Mexiko in den vergangenen Wochen immer wieder vor den Kopf gestoßen. Jetzt schickt er seinen Chefdiplomaten zu Gesprächen dorthin. US-Außenminister Rex Tillerson besucht das Nachbarland. Begleitet wird er von Heimatschutzminister John Kelly. Ob die US-Delegation auch von Präsident Enrique Peña Nieto empfangen wird, ist unklar. Mexikos Außenminister Luis Videgaray sagte, Mexiko werde keine aus den USA abgeschobenen Migranten anderer Länder aufnehmen.
 
 
 

Deutsche bekommen ab dem 1. März neue Reisepässe

 
Die Deutschen erhalten vom 1. März an neue Reisepässe. Bundesinnenminister Thomas de Maizière stellte das Ausweisdokument in Berlin vor. Der neue Reisepass schütze zuverlässig vor Fälschung und Missbrauch, sagte de Maizière. Und er ermögliche allen Passinhabern eine schnelle Identifizierung auch in der ganzen Welt. Der Pass soll 60 Euro kosten - ein Euro mehr als bisher. Er hat ein neues Design und ist etwas kleiner als die bisherige Generation. Alte Dokumente behalten ihre Gültigkeit bis zum angegebenen Datum.
 
 
Die Nacht
mit Sascha Scheuer
Nachricht schreiben
Wetter
3°C / 6°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten