Schwere Ausschreitungen bei Protesten in Nicaragua

 
Bei Protesten gegen eine Reform der Sozialversicherung haben sich Demonstranten und die Polizei in Nicaragua heftige Auseinandersetzungen geliefert. Die Demonstranten schleuderten in der Hauptstadt Managua Steine auf die Beamten und errichteten Barrikaden. Die Sicherheitskräfte feuerten Gummigeschosse ab. Ein 15-Jähriger kam ums Leben. Bereits am Donnerstag waren drei Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Die Demonstrationen richten sich gegen die Erhöhung der Sozialversicherungsbeiträge.
 
 
 

Kriminalität an Schulen nimmt wieder zu

 
Nach jahrelangem Rückgang nimmt die Kriminalität an Schulen in Deutschland wieder zu. Etliche Bundesländer haben für 2017 einen teils spürbaren Anstieg von Kriminalität und Gewalt registriert, wie aus den Statistiken der Landeskriminalämter hervorgeht. Zu den Gründen gibt es noch keine Erklärung. Bundesweite Zahlen will das Bundeskriminalamt in einigen Wochen vorlegen. Unverändert ist die große Mehrzahl der Täter männlich und deutsch.
 
 
 

Familiennachzug im ersten 2018 laut Bericht rückläufig

 
Der Familiennachzug von Ausländern nach Deutschland hat nach einem Zeitungsbericht im ersten Quartal 2018 abgenommen - der aus Syrien sogar deutlich. So habe sich die Zahl der Familienzusammenführungen von syrischen Staatsangehörigen im Vergleich zum Vorjahresquartal in etwa halbiert, schreibt die ?Heilbronner Stimme? unter Berufung auf Kreise des Auswärtigen Amtes. Einen Anspruch auf Familiennachzug haben derzeit nur anerkannte Asylsuchende.
 
 
 

Nordkorea verkündet Aussetzung seiner Atom- und Raketentests

 
Keine Atomversuche mehr, dafür volle Konzentration auf Wirtschaftswachstum: Mit dieser Ankündigung hat Nordkorea vor den Gipfeltreffen mit Vertretern Südkoreas und der USA das Ausland überrascht. Machthaber Kim Jong Un begründete den Schritt nach Berichten staatlicher Medien unter anderem mit der Vollendung des nordkoreanischen Atomprogramms - weitere Tests seien unnötig. Die südkoreanische Regierung begrüßte den Teststopp als ?bedeutsamen Fortschritt für die Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel.
 
 
 

Nato-Generalsekretär setzt auf Dialog mit Russland

 
Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Russland scharf kritisiert, zugleich aber die Notwenigkeit eines Dialogs betont. Damit sich die Beziehungen verbessern, müsse Russland internationales Recht respektieren, sagte Stoltenberg der ?Welt am Sonntag?. Russland baue sein Militär in bedeutsamer Weise aus, das Land unterstütze das brutale Regime in Syrien, führe Cyber-Angriffe durch und mische sich in Wahlen ein. Der Dialog mit Russland sei schwierig, aber wichtig. Die Nato wolle Russland nicht isolieren.
 
 
 

Zwangspause für Hunderte Flugzeuge nach Triebwerksexplosion

 
Nach dem tödlichen Zwischenfall an Bord einer Maschine der Fluggesellschaft Southwest Airlines sollen nun Hunderte Flugzeuge mit Triebwerken des gleichen Typs für Inspektionen am Boden bleiben. Eine entsprechende Anweisung gab die US-Flugaufsichtsbehörde FAA heraus. Demnach sollen die Turbinenschaufeln baugleicher Triebwerke binnen 20 Tagen überprüft werden. Nach Schätzungen des Herstellers seien 352 Triebwerke in den USA und 681 weltweit betroffen, teilte die FAA mit.
 
 
 

BAMF beendet Zusammenarbeit mit zahlreichen Dolmetschern

 
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat nach ?Bild?-Informationen neben dem mutmaßlichen Korruptionsskandal von Bremen auch Probleme mit der Vertrauenswürdigkeit von Dolmetschern. So habe die Behörde allein im vergangenen Jahr die Zusammenarbeit mit 30 Dolmetschern beendet, weil diese den Verhaltenskodex verletzt hätten. Das berichtet das Blatt unter Berufung auf das Bundesinnenministerium. Außerdem seien 2017 und 2018 insgesamt 2100 weitere Dolmetscher vor allem wegen fachlicher Mängel ?von weiteren Einsätzen für das BAMF ausgenommen? worden, heißt es in dem Bericht.
 
 
 

Zwei deutsche Touristen bei Busunglück in Peru getötet

 
Zwei deutsche Urlauber sind bei einem Busunglück in Peru ums Leben gekommen. Der Kleinbus der Reisegruppe sei nahe der Stadt Chivay in der Region Arequipa von der Straße abgekommen und einen Hügel hinabgestürzt, berichtet die Nachrichtenagentur Andina unter Berufung auf die Polizei. Zwölf weitere Menschen seien bei dem Unfall verletzt worden, darunter zehn Deutsche. Die Reisegruppe war auf dem Weg ins nahe gelegene Colca-Tal. Der Canyon ist eines der beliebtesten Touristenziele in Peru.
 
 
 

Antisemitismus: Zentralrat der Juden fordert harte Strafen

 
Nach dem antisemitischen Angriff auf einen Kippa tragenden Israeli in Berlin erwartet der Zentralrat der Juden in Deutschland ein deutliches Zeichen der Justiz. ?Der Täter sollte mit der vollen Härte des Gesetzes zur Verantwortung gezogen werden?, sagte der Präsident des Zentralrats, Josef Schuster, der ?Welt am Sonntag?. Dabei solle auch das Aufenthaltsrecht des aus Syrien stammenden Palästinensers geprüft werden. Wer einen dauerhaften Aufenthaltstitel erwerben wolle, müsse sich rechtskonform verhalten.
 
 
 

Kim: Tests wegen Vollendung des Atomwaffenprogramms beendet

 
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat die Aussetzung aller Atom- und Raketentests unter anderem mit der Vollendung des Atomwaffenprogramms begründet. Die Entwicklung von Atomwaffen sei erfolgreich abgeschlossen worden, weitere Tests seien daher nicht nötig, erklärte Kim nach Angaben der nordkoreanischen Staatsagentur KCNA. Außerdem soll der Betrieb einer nuklearen Testanlage im Nordosten des Landes eingestellt werden, um die Absicht zur Aussetzung der Atomtests zu bekräftigen.
 
 
 

Scholz: Nahles bekommt klare Zustimmung bei Parteitag

 
Der kommissarische SPD-Vorsitzende Olaf Scholz rechnet damit, dass Andrea Nahles morgen in Wiesbaden mit einer klaren Mehrheit zur neuen Parteichefin gewählt wird. Er sei sehr optimistisch, dass Andrea Nahles ein gutes Votum auf dem Parteitag bekommen werde, sagte Scholz am Rande der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds in Washington. Der Parteitag der SPD werde der Schlussstein sein an einem Gebäude, das mit vielen Entscheidungen der SPD-Mitglieder gebaut worden sei.
 
 
 

Trump: Nordkoreas Ankündigung ist ein ?großer Fortschritt?

 
US-Präsident Donald Trump hat die von Nordkorea verkündete Aussetzung seiner Atom- und Raketentests als ?großen Fortschritt? bezeichnet. ?Das sind sehr gute Neuigkeiten für Nordkorea und die Welt?, twitterte Trump. ?Ich freue mich auf unseren Gipfel?, fügte er hinzu. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatte laut Staatsmedien den vorläufigen Stopp der international heftig umstrittenen Atom- und Raketentests seines abgeschotteten Landes verkündet. Zudem solle der Betrieb einer nuklearen Testanlage eingestellt werden.
 
 
 

Kollegen und Fans trauern um Hit-DJ Avicii

 
Mit Bestürzung haben Kollegen und Fans des schwedischen DJs und Produzenten Avicii auf den Tod des 28-Jährigen reagiert. ?Mir fehlen die Worte?, schrieb der deutsche DJ Felix Jaehn bei Twitter. Der Franzose David Guetta twitterte, die Welt habe einen unglaublich talentierten Musiker verloren. Auch Madonna bekundete ihre Trauer - wie auch Hunderttausende Fans in den Sozialen Netzwerken. Tim Bergling, wie Avicii mit bürgerlichem Namen hieß, starb gestern in der Hauptstadt des Oman, Maskat. Die Todesursache ist noch unklar.
 
 
 

Agentur: Nordkorea will Atom- und Raketentests aussetzen

 
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat nach Angaben von Staatsmedien die Aussetzung der Atom- und Raketentests seines Landes angekündigt. Außerdem soll der Betrieb einer nuklearen Testanlage eingestellt werden. Das berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die amtliche nordkoreanische Agentur KCNA. Demnach soll die Schließung der Atomanlage dazu dienen, den Willen zur Aussetzung von Atomtests zu bekräftigen. Die Entscheidung dazu habe das Zentralkomitee der nordkoreanischen Regierungspartei gefällt.
 
 
 

Nordkorea verkündet Aussetzung seiner Atom- und Raketentests

 
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat nach Angaben von Staatsmedien die Aussetzung der Atom- und Raketentests seines Landes angekündigt. Zudem soll der Betrieb einer nuklearen Testanlage eingestellt werden. Das berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die amtliche nordkoreanische Agentur KCNA.
 
 
 

Scholz lobt Griechenland - Ende der Milliardenhilfen?

 
Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat sich optimistisch gezeigt, dass das hoch verschuldete Griechenland ab August womöglich ohne weitere Milliardenhilfen auskommen kann. ?Die Lage ist schon anders, als sie vor ein paar Jahren war. Deshalb kann man schon hoffen, dass das Programm gut zu Ende geführt wird?, sagte Scholz am Rande der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds. Das dritte Hilfspaket für Griechenland seit 2010 in Höhe von 86 Milliarden Euro läuft im August aus.
 
 
 

Gewinnmitnahmen an den US-Börsen zum Wochenende

 
Die US-Börsen haben zu Wochenschluss unter Gewinnmitnahmen gelitten. Der Dow Jones weitete sein Minus aus und ging 0,82 Prozent tiefer bei 24 462,94 Punkten über die Ziellinie. Für den Leitindex der Wall Street war es der dritte schwache Handelstag in Folge. Gestützt auf seine Kursgewinne am Montag und Dienstag rettete er im Wochenvergleich aber dennoch ein Plus von 0,4 Prozent ins Ziel. Der Eurokurs fiel unter die Marke von 1,23 Dollar. Im New Yorker Handel kostete der Euro zuletzt 1,2288 Dollar.
 
 
 

Koalitions-Fraktionsspitzen auf der Zugspitze

 
Die Spitzen der neuen Koalitionsfraktionen von CDU, CSU und SPD treffen sich Anfang Mai zu einer ersten gemeinsamen Klausur in Bayern. Zum Auftakt wollen sich Unionsfraktionschef Volker Kauder, CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt und die SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles am 7. Mai auf der Zugspitze, dem mit knapp 3000 Metern höchsten Berg Deutschlands, zur künftigen Zusammenarbeit äußern. Am 8. Mai soll die Klausur in der oberbayerischen Stadt Murnau fortgesetzt und abgeschlossen werden.
 
 
 

Komiker Markus Maria Profitlich ist an Parkinson erkrankt

 
Der Komiker Markus Maria Profitlich ist an Parkinson erkrankt. Er habe sich entschieden, von Anfang an offen damit umzugehen und keine Energie damit zu verschwenden, die Erkrankung zu verbergen, sagte der Comedian dem ?Kölner Stadt-Anzeiger? und der ?Kölnischen Rundschau?. Er sei in seiner Arbeit nicht eingeschränkt und bereite ein neues Soloprogramm vor. ?Ich habe weiterhin große Lust auf der Bühne, vor der Kamera und vor dem Mikrofon zu stehen.? Profitlich ist vor allem aus den Fernseh-Shows ?Mensch Markus? und ?Die Wochenshow? bekannt.
 
 
 

Wolfsburg kassiert klare 0:3-Niederlage in Mönchengladbach

 
Der VfL Wolfsburg hat zum Auftakt des 31. Bundesliga-Spieltags eine herbe Niederlage kassiert. Der abstiegsgefährdete VfL verlor am Abend das Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach mit 0:3. Die Wölfe trennen nur das bessere Torverhältnis vom Relegationsrang. Die Mönchengladbacher Tore schossen Lars Stindl (8.), Raffael (35.) und Christoph Kramer (44.). In der Tabelle bleibt die Borussia auf Rang acht, drei Punkte hinter dem letzten Europapokal-Platz.
 
 
Am Wochenende
mit Marcel Pfüller
Nachricht schreiben
Wetter
11°C / 25°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten