Events vom 27.04.2018 bis 30.04.2018


 
01.04.2018 - 02.05.2018, 10:30 Uhr

Bahnhof Schierwaldenrath

Medien-Info der Selfkantbahn: "Saisonbeginn bei der Selfkantbahn"

Am Ostersonntag (1. April) und Ostermontag (2. April) startet die Selfkantbahn mit Volldampf zu einer Reise in den Frühling!
Strasse: Am Bahnhof 13
Ort: 52538 Gangelt
Telefon: 02 41/8 23 69
 
Beschreibung: Nach der Winterpause dampfen die historischen Züge der letzten schmalspurigen Kleinbahn in Nordrhein-Westfalen dann wieder an jedem Sonn- und Feiertag bis Ende September durch die weite Landschaft des Selfkantgebietes.

Wenn die Züge mit ihren teilweise über 120 Jahre alten Wagen mit atemberaubenden 20 km/h zwischen Geilenkirchen, Gillrath und Gangelt-Schierwaldenrath unterwegs sind, können die Fahrgäste die Beschaulichkeit des Reisens auf dem Lande wie zu Zeiten unserer Groß- und Urgroßeltern genießen. Fast alles ist wie früher: der nostalgische Bahnsteig, die fauchende Dampflokomotive vor dem Zug, die Personenwagen mit ihren hölzernen Bänken, die Schaffner in ihren Uniformen mit der Lochzange, mit der sie die Fahrkarten aus Pappe "knipsen", das Läuten der Lok vor den Bahnübergängen und so weiter....

Zwei Dampflokomotiven ziehen an den beiden Ostertagen ab 10.30 Uhr abwechselnd die Züge im Stundentakt über die Strecke. Der jeweils letzte Zug, ein historischer Dieseltriebwagen, fährt um 17.35 Uhr ab Schierwaldenrath und um 17.55 Uhr ab Gillrath. Die Dampfzüge sind bewirtschaftet und man kann sich unterwegs im Buffetwagen für die Reise stärken.


Im Bahnhof Schierwaldenrath können die Gäste in der großen Fahrzeughalle eine einzigartige Sammlung historischer Dampf- und Dieselloks sowie Personen- und Güterwagen aus allen Epochen der deutschen Kleinbahngeschichte besichtigen, sofern die fahrbereiten Fahrzeuge unter den Sammlungsstücken nicht gerade auf der Strecke im Einsatz sind.
Geburtstagskinder und Behinderte fahren umsonst mit der Selfkantbahn. Für Rollstuhlfahrer steht ein besonderer Wagen mit Rampe zur Verfügung. Fahrräder und Hunde werden kostenlos mitgenommen.
Drei Wochen später, am Sonntag, 22. April, finden wieder die lehrreichen "Führungen für kleine und für große Leute" statt. Die Führungen sind kostenlos mehrmals am Nachmittag (um 12.30, 14.15 und 15.45 Uhr) am Bahnhof Schierwaldenrath.
Dabei können übrigens auch Erwachsene noch einiges lernen! Neu sind in diesem Jahr die "kulinarischen Mottotage", die den "kulinarischen Selfkant" ablösen. Zu einem ausgewählten Gericht in dem - nach Komplettrenovierung neu eröffneten - Restaurant "Zur Selfkantbahn" wird im Zug ein dem Motto entsprechendes Getränk angeboten. Zudem werden die Zuggarnituren auf das entsprechende Motto abgestimmt.

Informationen zur Selfkantbahn und zu den geplanten Veranstaltungen erhalten Sie bei der Geschäftsstelle Aachen, im Internet oder per Mail unter info@selfkantbahn.de.

 
 
 
15.03.2018 - 06.05.2018, 18:00 Uhr

Ludwig Forum für Internationale Kunst

"Digital Games. Kunst und Computerspiele" - Dokumentarfilm zu Computerspielen

Preis: frei
Strasse: Jülicher Str. 97-109
Ort: 52070 Aachen
 
Beschreibung: Im Rahmen der Ausstellung "Digital Games. Kunst und Computerspiele" läuft mit dem Film "GameLoading: Rise of the Indies" eine Dokumentation zu Computerspielen. Ähnlich wie DIY-Musiker und Filmemacher arbeiten Indie-Spieleentwickler mit wenig Budget und ohne großes Team, wie es in bekannten Studios der Fall ist. Stattdessen verwirklichen sie unter erschwerten Bedingungen ihre Visionen und stoßen dabei oft an ihre Grenzen. Sie hinterfragen den Status quo dessen, was als "Computerpiel" verstanden wird und geben so dem Medium eine neue Sprache.
 
"GameLoading: Rise of the Indies" ist eine Momentaufnahme der internationalen Indie-Spiele-Subkultur und folgt den Pionieren der Szene, um zu sehen, wie sie die Industrie verändern und somit unsere Sicht auf das, was Videospiele sein können. Die beiden Filmemacher sprechen darüber, was sie antreibt und wie sie versuchen, die Grenzen dessen, was Gaming heute ist, zu überschreiten - sei es in Bezug auf Technologie, Ästhetik oder Storytelling.

GameLoading: Rise of the Indies [2015]
Regie: Anna Brady, Lester Francois
1h 32min, Eng. mit deutschem Untertiteln
 
 
Die Ausstellung "Digital Games. Kunst und Computerspiele" wird bis zum 6. Mai 2018 verlängert!
 
 
 
20.04.2018 - 19.08.2018

Ludwig Forum für Internationale Kunst

"Flashes of the Future. Die Kunst der 68er oder Die Macht der Ohnmächtigen"

Ort: Aachen
 
Beschreibung: • Ludwig Forum Aachen zeigt die einzige umfassende Ausstellung zum Thema Kunst und 1968
• Zu sehen sind 280 Werke von Georg Baselitz, Joseph Beuys, Guy Debord, Niki de Saint Phalle, Valie Export, A.R. Penck, Sigmar Polke, Jean Tinguely, Günther Uecker, Wolf Vostell u.v.a.
• Eröffnung am Donnerstag, 19. April 2018, um 19.00 Uhr, u.a. mit  Isabel Pfeiffer-Poensgen, NRW-Ministerin für Kultur und Wissenschaft 
• Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
1968 - kaum einem anderen Jahr kommt im 20. Jahrhundert ein derart ikonischer Status zu, keines ist so besetzt mit Mythen, Assoziationen, Vorurteilen und Emotionen. Die 1960er-Jahre waren nicht nur das innovativste Jahrzehnt in der Kunst, sondern es sind in der Dekade auch viele gesellschaftliche Entwicklungen angestoßen worden. Die von Andreas Beitin und Eckhart Gillen konzipierte Ausstellung "Flashes of the Future. Die Kunst der 68er oder Die Macht der Ohnmächtigen", die vom 20. April bis 19. August 2018 im Ludwig Forum für Internationale Kunst in Aachen zu sehen ist, widmet sich dem Beitrag der bildenden Kunst zu dieser revolutionären Entwicklung und präsentiert rund 280 Bilder, Skulpturen, Fotografien und Videos, die zum Teil erstmals in Deutschland zu sehen sind. Es ist dies die einzige umfassende Ausstellung, die es dieses Jahr in Deutschland zum Thema Kunst und 1968 gibt.
 
 
 
21.03.2018 - 27.05.2018

IKOB - Museum für zeitgenössische Kunst

Ausstellung - Jürgen Claus - JE SUIS ATOLL

Jürgen Claus - JE SUIS ATOLL
/ Bilder und Medien 1968-2018
&
Irmel Kamp, Barbara & Michael Leisgen
TOPOGRAPHIES EN WALLONIE
Strasse: Rotenberg 12b
Ort: 4700 Eupen
Telefon: +32 87 56 01 10
 
Beschreibung: Der 1935 in Berlin geborene und seit 1989 unter anderem in Baelen/ Ostbelgien lebende Künstler Jürgen Claus gilt als einer der Pioniere der Medienkunst. Die Ausstellung im IKOB - Museum für Zeitgenössische Kunst versteht sich mehr als Werkschau, denn als klassische Retrospektive, wenngleich die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung auf drei thematisch organisierten "Atollen" einen tiefen Einblick in die Kunst dieses Ausnahmekünstlers erhalten.
Zu seinen größten Leistungen gehört nicht nur, Themen der Ökologie in die Kunst gebracht zu haben, sondern auch den Tätigkeitsraum der Kunst auf Ozeane und Meere ausgedehnt zu haben. Seine Unterwasserausstellungen haben (Kunst-)Geschichte geschrieben. Jürgen Claus schaut in dieser Ausstellung daher gleichermaßen weit zurück, wie auch weit in die Zukunft einer Menschheit, die sich fragen muss, wie sie mit der Erde weiter umgehen muss, um sich nicht selbst abzuschaffen.

Zeitgleich eröffnen wir die Sammlungspräsentation TOPOGRAPHIES EN WALLONIE mit Werken von Irmel Kamp sowie Barbara & Michael Leisgen, die in den 70er Jahren (und frühen 80er Jahren) die Wallonie zur Vorlage für ihre fotografischen Arbeiten machten.
 
Zur Eröffnung spricht Prof. Peter Weibel, Leiter des Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM) Karlsruhe. Es spielt: Dr. Said Mansouri (Saxophon). Die Künstler sind anwesend.

 
 
 
23.03.2018 - 19.08.2018

Ludwig Forum

Valdis Āboliņš und wie FLUXUS nach Aachen kam

Ort: Aachen
 
Beschreibung: Am 20. Juli 1964 inszenierten im Audimax der Technischen Hochschule mit Joseph Beuys, Wolf Vostell, Bazon Brock und Robert Filliou die Größen der FLUXUS-Bewegung einen skandalträchtigen Auftritt. Eingeladen hatte der damalige Kulturreferent der Studentenvertretung der TH - Valdis Āboliņš (1939-1984).

Obwohl der gebürtige Lette in den 1960er-Jahren eine der zentralen Figuren der Aachener Avantgardeszene war, blieb seine Person hinter den von ihm initiierten Kunstaktionen weitgehend verdeckt. Dabei ist seine eigene Biografie nicht weniger schillernd als die Kunst, für die er sich stark gemacht hat. Das zeigt jetzt die Ausstellung "Valdis Āboliņš und wie FLUXUS nach Aachen kam", die vom 23. März 2018 bis 19. August 2018 im Ludwig Forum zu sehen ist. Bei der Eröffnung am Donnerstag, 22.3.2018, wird außerdem um 20 Uhr der Justus Bier Preis 2017 an Andreas Beitin, Brigitte Franzen und Holger Otten verliehen
 
 
 
27.04.2018, 20:00 Uhr

Eurogress Aachen

Dieter Nuhr: "Nuhr hier, nur heute"

Dieter Nuhr kommt mit seinem nagelneuen Programm "Nuhr hier, nur heute" erstmalig am Freitag den 27.04.2018 nach Aachen in den Eurogress.
Link: weitere Informationen
 
Beschreibung: Nuhr hier, nur heute - so der Titel des aktuellen Programms von Dieter Nuhr. Das passt. Jeder Abend ist ein bisschen anders. Und Nuhr ist live dabei, also lebendig, keine Selbstverständlichkeit in Zeiten von YouTube und Mediatheken. Live ist Nuhr am besten. Also bitte: nichts wie hin!  

Nuhr ist eigentlich das Einzige, was es am Abend zu sehen und zu hören gibt. Das reicht. Mehr als das! Er begeistert sein Publikum! Der tiefenentspannte Komiker marschiert eloquent und faktensicher kreuz und quer durchs Weltgeschehen, erklärt das Dasein, die menschliche Psyche und die Lächerlichkeit unserer Empörungsroutine. Nuhr trägt nicht die kabarettübliche Depression zur Schau, sondern geht mit seinen Gedanken immer einen Schritt weiter, meist noch um die Ecke. Dabei ist er extrem lustig. Bei ihm wird gern und laut gelacht. Nuhr ist der Beweis: Es gibt einen Humor, der sich der Oberflächlichkeit verweigert und trotzdem Spaß macht. 

Seine Zuschauer verlassen den Saal in der Regel begeistert - wenn man von denen absieht, die auf der Bühne gerne bloß ihre eigenen Vorurteile bestätigt sehen wollten. Nuhr beherrscht die Kunst, ein Publikum gleichzeitig zum Lachen und zum Denken zu bringen. Das Publikum fühlt sich am Ende nicht nur extrem gut unterhalten, sondern im besten Fall auch ein bisschen schlauer. Zwei Stunden Lachen geben der Lebenslust einen enormen Schub. Ein Abend mit Dieter Nuhr ist nicht nur Therapie, sondern auch sauwitzig.  

Dieter Nuhr ist der intelligenteste und vielleicht vielseitigste Denker auf deutschen Comedybühnen. Er ist Träger des IQ-Preises der Vereinigung der Hochbegabten, hat zahlreiche Deutsche Comedypreise erhalten und darf sich staatlich anerkannter Fahrtenschwimmer nennen. Leider ist er weder Nobelpreisträger, noch Weltmeister im Pfahlsitzen. Aber wie lang noch? Bei ihm weiß man nie, was als Nächstes kommt. 

In "Nuhr hier, nur heute" gibt Dieter Nuhr alle der Lächerlichkeit preis, die die Welt mit primitiven Ideen beglücken wollen: Ideologen, Populisten und sonstige Heilsprediger. Nuhr entzieht ihnen durch die Kraft des Humors die gedankliche Geschäftsgrundlage. Bei ihm geht es immer ums Ganze, um Glauben, Verschwörung und Verdauung, um Liebe, Tod und die Sprengkraft des Schnarchens. Im klassischen Kabarett ist die Welt schlecht und voller Skandale. Für Nuhr ist sie besser als ihr Ruf. Seine Botschaft ist: Es gibt ein Leben vor dem Tod. Wir müssen nur damit anfangen. Ein Abend mit Dieter Nuhr ist ein perfekter Start. 
 
 
 
27.04.2018 - 29.04.2018, 15:00 Uhr

Denkmalplatz Raeren

1. Raerener Street Food Event

Preis: Eintritt frei
Ort: Belgien
 
Beschreibung: "Street Food" ist die Lebensfreude pur!

Streetfood heißt der Trend, bei dem kleine, immer frisch zubereitete Portionen mit ungewöhnlichen Zutaten an hungrige Gäste verkauft werden.
Nicht die Masse, sondern Qualität und Frische sind wichtig und Ziel ist es, den Kunden hochwertiges Essen auf der Straße anzubieten.
Foodtrucks und Garküchen locken mit kulinarischen Highlights aus Europa, Afrika, Südostasien, Südamerika und dem Orient, es ist für Jeden etwas dabei.
Auch Vegetarier und Veganer kommen auf ihre Kosten.
Von München bis Berlin, Frankfurt, Köln, Düsseldorf und auch jetzt bei uns, ob in den Großstädten oder in der Provinz, überall setzt sich dieser aus den USA bekannte Trend durch.
Street Food Gastronomen kochen gut und immer schnell, sie sind professionell eingerichtet und unterliegen strengster Kontrollen der örtlichen Lebensmittelüberwachung.

Freitag DJ 16-22Uhr - Die größten Hits von Früher bis Heute
Samstag "Lostinmusicx" 17-22Uhr
Rock'n Roll - unplugged
Sonntag "Duo Poppyfield"15-19Uhr
Country Europameister - the Voice of Germany 2017 Teilnehmer
 
 
 
27.04.2018, 19:30 Uhr

Foyer des Eupener Kulturzentrums Jünglingshaus

Geister, Teufel, tote Seelen... - Schauriges von Christian Kössler

 
Beschreibung: Schaurig-schöne Kurzgeschichten sowie einen gruseligen Kurzfilm präsentiert der Tiroler Autor Christian Kössler am Freitag, 27. April, um 19.30 Uhr im Foyer des Eupener Kulturzentrums Jünglingshaus.  Hier heftet er sich zur dunklen Abendstunde unter anderem an die Spuren altüberlieferter Geister- und Teufelssagen aus dem Alpenraum. Die Veranstaltung mit Gänsehaut-Effekt ist eine Gemeinschaftsinitiative des Österreichischen Kulturforums Brüssel, des Österreichischen Konsulats Eupen sowie des Kulturellen Komitees der Stadt Eupen.
 
 
 
27.04.2018, 18:00 Uhr

Seniorenzentrum der Stadt Eschweiler

"Villa - Menschen"

Menschen, welche die Villa mit Leben erfüllen
Ein Projekt von "LICHTWERKE ESCHWEILER"
Preis: Eintritt frei
Strasse: Marienstraße 7
Ort: Aachen
 
Beschreibung: Dieses mal hat sich "LICHTWERKE ESCHWEILER", bestehend aus den 3 Fotografen Gerd Boshof, Marcus Raschke und Eckhard Pelky, in einem sozialen Projekt mit den Besuchern des Städtischen Seniorenzentrums auseinander gesetzt. In mehreren Sitzungen sind außergewöhnliche Charakterportraits von Menschen entstanden, die hier in Eschweiler leben und das Städtische Seniorenzentrum mit Initiative und Leben erfüllen. Außergewöhnlich dabei war auch das gemeinsame Erleben bei der Anfertigung dieser Portraits. Bewundern Sie bei der Ausstellungseröffnung die außergewöhnlichen Fotografien und nutzen Sie gleichzeitig die Gelegenheit, sich mit den Beteiligten über das Projekt auszutauschen.
Eröffnung:
am 27. April 2018 - 18:00 Uhr
Seniorenzentrum der Stadt Eschweiler
Marienstraße 7

Die Ausstellung ist geöffnet bis Ende Juli 2018
Mo.-Fr. 09:00 bis 17:00 - Eintritt: frei
 
 
 
27.04.2018 - 29.04.2018

Eschweiler

FARBIG VERNETZT - ESCHWEILER STADTFEST

 
Beschreibung: Mit verkaufsoffenem Sonntag am 29. 4. von 13 -18 Uhr
Bunte Vielfalt in der gesamten Innenstadt mit vielen Attraktionen
STRASSENMALWETTBEWERB und Überraschungen.
STREET FOOD FESTIVAL am Auerbachcenter, Media Markt
Am Sonntag ab 11 Uhr fährt der Oldtimer Pendelbus
in der gesamten Eschweiler Innenstadt zum Mediamarkt
 
 
 
27.04.2018, 19:00 Uhr

Franz am Marschiertor

The Ups'n'Downs

Ort: Aachen
Link: Weitere Informationen
 
Beschreibung: "The Ups'n'Downs" aus Aachen, werden am kommenden Freitag ihr Debütalbum "Front Row" im Rahmen eines Doppelkonzerts mit "The Quicksteps" im "Franz" am Marschiertor live vorstellen.
Das wichtigste in Kürze:
Freitag, 27.4.
Doppelkonzert und Album-Release "The Ups'n'Downs" & "The Quicksteps"
Franz am Marschiertor
Ska/Reggae/Soul
Einlass 19 Uhr
Mehr Infos: www.facebook.com/theupsndowns
 
 
 
27.04.2018, 19:30 Uhr

KuKuK, das ehemalige deutsche Zollhaus

Dämmerungswanderung am KuKuK

Preis: Erwachsene 8 €, Kinder 4 €
Strasse: Eupener Str. 420
Telefon: 0171-8508321
 
Beschreibung: Freitag, 27.04.2018, 19.30 Uhr Dämmerungswanderung am KuKuK
Wir begleiten den Wald in die Nacht. Langsam gewöhnen sich unsere Sinne an die Dunkelheit. Ungesehenes, Unerhörtes, Unheimliches erwartet uns dabei. Still werden, lauschen, dem Rauschen der Bäume zuhören hat ebenso Platz wie spielen, aktiv sein und die ungewohnte Umgebung erkunden. Für alle, die schon immer mal unvergessliche Stunden im Wald erleben wollten ... . 
Treffpunkt 19.30 Uhr, KuKuK, das ehemalige deutsche Zollhaus an der Eupener Straße, 2-3 Stunden, 
Erwachsene 8 €, Kinder 4 €, Anmeldung und weitere Infos unter 0171-8508321 oder info@zobel-natur.de
 
 
 
27.04.2018, 20:30 Uhr

KuKuK, das ehemalige deutsche Zollhaus

WerkstattBlues

Preis: Eintritt frei, Spende erwünscht
Strasse: Eupener Str. 420
 
Beschreibung: Freitag, 27.04.2018, 20.30 Uhr WerkstattBlues
WerkstattBlues: eine Frau und 4 Männer covern Songs auf ihre Art von Rock über Blues bis Jazz,
von Melody Gardot über Tom Waits bis Creedence Clearwater.
Didi:         Bass/Vocals
Manyi:     Piano/Vocals
Pichel:     Gitarre
Woschili: Drums/Vocals
Hans:       Vocals
Eintritt frei, Spende erwünscht
 
 
 
28.04.2018 - 29.04.2018

Reithalle Gut Hanbruch

Frühjahrs-Reitturnier

Strasse: Hanbrucher Weg 1
Ort: Aachen
 
Beschreibung: Wie es sich bereits in den letzten Jahren etabliert hat, spricht unser LPO/WBO-Turnier auch in diesem Jahr insbesondere den Nachwuchs und Neueinsteiger in den Turniersport im Erwachsenen- und Jugendalter an. Daher sind die Prüfungen in der Dressur im unteren bis mittleren Leistungsbereich angelegt. Aber auch erfahrene Turnierreiter finden in unserer Ausschreibung die passenden Prüfungen.
Es werden Dressurprüfungen bis zur Klasse M mit Kür ausgerichtet. In diesem Jahr bieten wir ebenfalls Jungpferdeprüfungen bis zur Klasse L an. Alle Prüfungen finden in der Reithalle statt.
 
 
 
28.04.2018, 10:00 Uhr

Willi-Fährmann-Schule

Mobile Jugendarbeit des Jugendamtes: Mofa-Projekt 2018

Die Mobile Jugendarbeit veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Fahrschule Seeger und der Willi-Fährmann-Schule das soziale Gruppentraining des gemeinsamen Mofa-Projekts.
 
Preis: 50,00 € Teilnehmergebühr, 10,00 € Lehrmaterial und 25,00 € Prüfungsgebü
Ort: 52249 Eschweiler
Telefon: (02403) 33123
 
Beschreibung: Viele Jugendliche haben zum Teil sehr lange Anfahrtswege zur Schule und zu den Treffpunkten. Aufgrund dessen spielen Mobilität und Unabhängigkeit eine immer wichtiger werdende Rolle bei den jungen Menschen, so dass das eigene Mofa und die damit verbundene Selbständigkeit und Verantwortung im Straßenverkehr bei vielen
Jugendlichen ein großer Wunsch ist.
 
Im Rahmen des eintägigen, sozialen Gruppentrainings von 10.00 Uhr bis ca. 15.00 Uhr in der Willi-Fährmann-Schule, setzen sich die Teilnehmer/-innen mit dem eigenen Verhalten im öffentlichen Raum und im Straßenverkehr auseinander. Zudem sind der richtige Umgang mit einem Mofa, die Folgen vom "Frisieren" des Fahr-zeugs sowie die Gefahren von Alkohol im Straßenverkehr ebenfalls Bestandteil des sozialen Gruppentrainings.  
 
Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 14 Jahre und 11 Monate. Die Theoriestunden finden jeweils dienstags und donnerstags von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr und samstags von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr in der Fahrschule Seeger statt. Für die Teilnehmer entstehen folgende Kosten: 50,00 € Teilnehmergebühr, 10,00 € Lehrmaterial und 25,00 € Prüfungsgebühr.
 
Interessierte Jugendliche können sich bis zum 27. April 2018 bei der Fahrschule Harald Seeger, Kochsgasse 4, 52249 Eschweiler zur Teilnahme am Mofa Projekt anmelden.
 
 
 
28.04.2018, 20:00 Uhr

Rathausplatz Übach-Palenberg

LA ULTIMA spielen Böhse Onkelz



Preis: VVK: 13 €, AK: 16 € an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Link: Weitere Informationen
 
Beschreibung: La Ultima aus Mönchengladbach hat sich mit ihrer Show seit 2007 einen festen Rang als einzigartige Böhse Onkelz Cover/Tribute Band in ganz NRW erspielt. Den Liedern der Frankfurter Legenden wird auf eine frische Weise neues Leben eingehaucht. Natürlich covern La Ultima die Onkelz, jedoch versuchen sie diese nicht zu imitieren! Pathos wird durch ein zwinkerndes Auge ersetzt. So entsteht ein ganz neues Gefühl abseits der üblichen Coverbands, was mit unzähligen schweißtreibenden Auftritten in ganz NRW viele Zuhörer und begeisterte Anhänger gefunden hat und zu dem Synonym "Die Ersatzlegenden" führte. Ohne Wehmut, erhobenen Zeigefinger oder politische Inhalte spielt "La Ultima" voller Inbrunst die Songs die seit Jahrzehnten begeistern und Party produzieren. Gerade so, als hinge ihr leben davon ab. Parallel als "Schmerzfrei" unterwegs hat die Band neben eigenen Deutschrocksongs noch mehr zu bieten und beginnt auf Wunsch eine musikalische Reise durch ganz Deutschrockland. Eine einzigartige Mischung mit der die Vier Jungs allen Klischees grinsend den Mittelfinger zeigen!
 
 
 
29.04.2018, 19:00 Uhr

Stadthalle Alsdorf

Pawel Popolski: "Ausser der Rand und der Band"

Ort: Alsdorf
Link: Weitere Informationen
 
Beschreibung: "Nastruvko!", heißt es wieder am Sonntag, 29. April, um 19 Uhr in der Stadthalle Alsdorf, wenn Pawel Popolski alias Achim Hagemann erneut das Familienalbum öffnet. In seiner neuen Wohnzimmershow enthüllt er mit Hilfe von Film-, Bild- und Tondokumenten die einzig wahre Geschichte der Familie Popolski und stellt damit - schon wieder - die gesamte Musikgeschichte auf den Kopf. Natürlich gibtÂ’s auch jede Menge Live-Musik - und Wodka. Und ganz sicher werden die vom Polkaüberwachungsverein (PÜV) vorgeschriebenen Wodka-Pausen alle eingehalten. 
Der Autor und Musiker Achim Hagemann hat noch tiefer in der unglaublichen Geschichte der Popolskis gegraben - und Erstaunliches ausgegraben: Opa Piotrek Popolski höchstselbst hat bei einem Gürkchenfrühstück mit einem Pfefferstreuer, zwei Paprikaschoten und einem gekochten Ei den Technobeat erfunden!
Pawel Popolski deckt in seiner neuen Wohnzimmershow allerhand auf. Zum Beispiel, warum der Reggae in Wahrheit nur eine Polka auf halber Geschwindigkeit ist. Er lüftet das Geheimnis um das wichtigste Instrument der Popgeschichte und erzählt die Geschichte vom uralten polnischen Volk der Mayek, das nicht nur die Pyramiden erfand, sondern auch die größte Katastrophe der Popmusik vorhersah: Dieter Bohlen.
Dorota Popolski öffnet erstmals ihr privates Fotoalbum und enthüllt die lange Liste ihrer spektakulärsten Liebeskatastrophen. Vom polnischen Stehgeiger David Garretski über Justin Biberek bis hin zu Prominenten aus Film, Fernsehen und Politik ist alles vertreten, was Rang und Namen hat. Sie singt das schönste Liebeslied der Popgeschichte: "Polka was my first love and it will be my last..."
Und natürlich trinkt Pawel wieder mit dem gesamten Publikum Wodka. Vielleicht schaut sogar das ein oder andere Popolski-Familienmitglied vorbei... In jedem Fall geht wieder "der Post ab durch der Decke!" 
 
 
 
29.04.2018, 19:00 Uhr

Stadthalle Alsdorf

Pawel Popolski: "Ausser der Rand und der Band"

Pawel Popolski: "Ausser der Rand und der Band", am 29.04.18, 19 Uhr, live in der Stadthalle Alsdorf
Ort: Alsdorf
Telefon: 02405/40860
Link: Weitere Informationen
 
Beschreibung: "Nastruvko!", heißt es wieder am Sonntag, 29. April 2018, um 19 Uhr in der Stadthalle Alsdorf, wenn Pawel Popolski alias Achim Hagemann erneut das Familienalbum öffnet. In seiner neuen Wohnzimmershow enthüllt er mit Hilfe von Film-, Bild- und Tondokumenten die einzig wahre Geschichte der Familie Popolski und stellt damit - schon wieder - die gesamte Musikgeschichte auf den Kopf. Natürlich gibtÂ’s auch jede Menge Live-Musik - und Wodka. Und ganz sicher werden die vom Polkaüberwachungsverein (PÜV) vorgeschriebenen Wodka-Pausen alle eingehalten. 
Der Autor und Musiker Achim Hagemann hat noch tiefer in der unglaublichen Geschichte der Popolskis gegraben - und Erstaunliches ausgegraben: Opa Piotrek Popolski höchstselbst hat bei einem Gürkchenfrühstück mit einem Pfefferstreuer, zwei Paprikaschoten und einem gekochten Ei den Technobeat erfunden!
Pawel Popolski deckt in seiner neuen Wohnzimmershow allerhand auf. Zum Beispiel, warum der Reggae in Wahrheit nur eine Polka auf halber Geschwindigkeit ist. Er lüftet das Geheimnis um das wichtigste Instrument der Popgeschichte und erzählt die Geschichte vom uralten polnischen Volk der Mayek, das nicht nur die Pyramiden erfand, sondern auch die größte Katastrophe der Popmusik vorhersah: Dieter Bohlen.
Dorota Popolski öffnet erstmals ihr privates Fotoalbum und enthüllt die lange Liste ihrer spektakulärsten Liebeskatastrophen. Vom polnischen Stehgeiger David Garretski über Justin Biberek bis hin zu Prominenten aus Film, Fernsehen und Politik ist alles vertreten, was Rang und Namen hat. Sie singt das schönste Liebeslied der Popgeschichte: "Polka was my first love and it will be my last..."
Und natürlich trinkt Pawel wieder mit dem gesamten Publikum Wodka. Vielleicht schaut sogar das ein oder andere Popolski-Familienmitglied vorbei...In jedem Fall geht wieder "der Post ab durch der Decke!" 
Tickets sind erhältlich im Kartenhaus Würselen und Alsdorf, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 02405/40860 sowie online unter www.meyer-konzerte.de.  
 
 
 
29.04.2018, 15:00 Uhr

Tourist Info Elisenbrunnen

Themenführung "Sagen und Legenden" am Sonntag, 29. April

Preis: 11 Euro für Erwachsene und 8 Euro für Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren
Ort: Aachen
Telefon: +49 241 18029-50
Link: Weitere Informationen
 
Beschreibung: Aachens Bauwerke, Denkmäler und Plätze werden am Sonntag, 29. April, um 15:00 Uhr bei der Führung "Sagen und Legenden" des aachen tourist service e.v. (ats) zum Leben erweckt.
 
Woher hat die Klappergasse ihren Namen? Was hat es mit dem Bahkauv auf sich? Und wer ist ein Verwandter des Fischpüddelchens?
 
Die Führung des ats kostet 11 Euro für Erwachsene und 8 Euro für Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren. Sie beginnt an der Tourist Info Elisenbrunnen und dauert circa zwei Stunden. Um Anmeldung wird gebeten, da die Gruppengröße limitiert ist.
 
Die öffentlichen Führungen sind auch direkt über die Internetseite des ats buchbar. Unter https://www.aachen-tourismus.de/aachenoeffentlichefuehrungen/ finden Sie eine Übersicht aller Rundgänge! Weitere Informationen erhalten Sie unter +49 241 18029-50.
 
 
 
29.04.2018, 16:00 Uhr

Rund um das ehemalige deutsche Zollhaus

KuKuK-Flohmarkt

Preis: Standgebühr: 10 € (Standardstand von 3 m),
Strasse: Eupener Straße 420
Ort: Aachen
Link: Weitere Informationen
 
Beschreibung: Sonntag, 29.04.2018, 11.00 bis 16.00 Uhr KuKuK-Flohmarkt 
Rund um das ehemalige deutsche Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen - Parkplatz NUR neben dem Zollhaus, 
Richtung Aachen! Bei Nutzung der Fläche Richtung Belgien als Parkplatz werden 50 Euro Parkgebühren erhoben!
Jede/r kann mitmachen. Händler und kommerzielle Stände sind nicht zugelassen. Die CaféBar hält Getränke und 
leckere Kuchen bereit. Es können Stände z. T. auf der KuKuK-Terrasse, unter dem großen Rundum-Dach des KuKuK-
Gebäudes und dem Parkplatz Richtung Belgien errichtet werden. Es werden max. 60 Händler/innen zugelassen. 
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Standgebühr: 10 € (Standardstand von 3 m), 
mehr Infos unter: www.kukukandergrenze.eu
 
 
 
30.04.2018, 21:00 Uhr

KuKuK, das ehemalige deutsche Zollhaus

KuKuK tanzt in den Mai

Preis: Eintritt 5 €
Strasse: Eupener Str. 420
 
Beschreibung: Montag, 30.04.2018, 21.00 Uhr KuKuK tanzt in den Mai
mit DJ Ute Haupts - mit Kulturwurst vom Grill, Feuerstelle und Illumination
Eintritt 5 € 
 
 
NOXX
Nachricht schreiben
Wetter
5°C / 18°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
zur Veranstaltungsübersicht
 
 
Veranstaltung melden